Projektbeispiele FILIB Landjugendförderpreis 2013

Projektbeispiele FILIB-Förderpreis 2013

 

 

  • 1. Platz 2013:
    KLJB Kreisverbandes Berchtesgadener Land mit „RADLprojekTOUR“

    Die Jury hat sich für dieses Projekt entschieden, weil es das Kernkriterium „Kreativität“ besonders gut erfüllt. Darüber hinaus konnte das Projekt nur durch die sehr gute Zusammenarbeit von 5 Ortsgruppen gelingen und stellte einen kulturellen Beitrag für die Region dar (Vernetzungsgedanke, Engagement für die Region). Das Projekt vermittelte den teilnehmenden Jugendlichen wesentliche KLJB-Inhalte (Thema „Energiewende“) und förderte unteranderem handwerkliche Fähigkeiten. Das Projekt ist nachhaltig angelegt, weil Wiederholungen geplant sind. Die Veranstaltung stieß in der regionalen Presse auf große Resonanz.

 

 

  • 2. Platz 2013:
    KLJB Ortsgruppe Roggenburg mit „Roggenburger Adventskalender“

    Die Jury hat sich für dieses Projekt entschieden, weil es durch die Einbindung örtlicher bzw. regionaler Firmen den Regionalitätsgedanken fördert. Die Ortsgruppe zeigt mit ihrem Projekt Einsatz für ihr Dorf und die Region, blickte aber durch die Spende an gemeinnützige Organisationen auch über den eigenen Tellerrand hinaus. Das Projekt war von einem herausragenden ehrenamtlichen Engagement getragen. Die Organisatoren konnten gut darlegen, dass das Projekt Bezug nimmt auf die Leitlinien der KLJB Bayern. Der „Roggenburger Adventskalender“ fand große öffentlich Beachtung, auch in den regionalen Medien.

 

 

 

  • 3. Platz 2013:
    KLJB Kreisverbandes Schwandorf mit „KiWi-Tour“

    Die Jury hat sich für dieses Projekt entschieden, weil es die KLJB-Profilthemen Landpastoral und Demographischer Wandel aufgegriffen hat und einen kreativen und jugendgemäßen Lösungsansatz gesucht hat. Der Jury hat insbesondere der Titel der Aktion besonders gut gefallen. Ebenfalls positiv bewertet wurde der Vernetzungsgedanke, der durch die Zusammenarbeit mehrerer Ortsgruppen verwirklicht wurde. Die Aktion wurde im Rahmen des Projekts „Landgewitter – Frischer Wind für Kirche und Land!“ des Diözesanverbandes Regensburg durchgeführt und war damit auch Teil der landesweiten Kampagne „HEIMVORTEIL – Punktsieg für’s Land!“.

 

 

 

 

 

  • Sonderpreis Diözesanverbände:
    KLJB Diözesanverband Würzburg mit „Land.Jugend.Kirche“

    Die Jury hat sich für dieses Projekt entschieden, weil es mit viel Kreativität und hoher Kompetenz für Landpastoral, ein Kern- und Profilthema der KLJB Bayern, stark macht. Innerhalb des pastoralen Ansatzes werden aber auch weitere KLJB-Themen angesprochen wie z.B. „Energiewende“. Mit seiner Mobilität und Flexibilität trägt die „Land.Jugend.Kirche“ zur Vernetzung und Stärkung des Verbandes bei und nimmt auch Jugendliche in den Blick, die nicht verbandlich organisiert sind. Die hohe Professionalität des Projektes wird unter anderem durch die Entwicklung eines eigenen Logos und die Finanzierung eines Busses deutlich, was zu einer hohen öffentlichen Präsenz beiträgt.

 

 

„Ich bin glücklich auf dem Land, weil ich die Natur liebe.“
Daniel