Fairer Handel - kritischer Konsum

Fairer Handel und kritischer Konsum


Die KLJB versteht das Bewusstmachen von ungerechten Welthandelsstrukturen und das Aufzeigen von alternativen Handelsformen als ein wichtiges Ziel ihrer internationalen Arbeit.
Die Unterstützung des Fairen Handels ist für uns eine konkrete Umsetzung unseres Einsatzes für Gerechtigkeit.

  • nach Möglichkeiten suchen, fair gehandelte Produkte im Alltag ihrer Mitglieder selbstverständlich werden zu lassen,
  • konkrete Handlungsmöglichkeiten aufzeigen, z. B. dadurch, dass an der Landesstelle, den Diözesanstellen und deren Veranstaltungen fair gehandelte Produkte verwendet werden,
  • die KLJB-Mitglieder und die Gesellschaft zur kritischen Auseinandersetzung mit dem Weltmarkt, dem eigenen Konsum und Ressourcenverbrauch auffordern.
  • Methoden anbieten, die die Bildungsarbeit zum Fairen Handel in der Jugendarbeit erleichtern.

So haben wir zum Beispiel auch eine Bauanleitung für den Bau der Fairen Maus von Nager IT e.V. erstellt, so dass ihr euch Bausätze bestellen und euch selbst eine Maus löten könnt, die schon viele faire Rohstoffe enthält und in Deutschland gefertigt wird. Mehr Infos zur fairen Maus gibt es hier

Link zum fairen Handel

 

Der Werkbrief Fairer Handel der KLJB Bayern ist im Landjugendshop erhältlich!

„Ich bin glücklich auf dem Land, weil‘s do de gmiadlichsten Festl gibt.“
Michi