Fenster auf!

Fenster auf!

Der AK Glaube und Leben der KLJB
Bayern eröffnet die Aktion „Fenster
auf!“ zum 50. Jahrestag des Zweiten
Vatikanums in der „Offenen Kirche“
St. Klara in Nürnberg.


Im Rahmen der Kampagne HEIMVORTEIL startete am 3.10.2012 die Aktion „Fenster auf! Frischer Wind für Kirche und Welt“ mit einem vom Arbeitskreis Glaube und Leben gestalteten Abendgottesdienst in der Nürnberger „Offenen Kirche“ St. Klara. Zum 50. Jahrestag der Eröffnung des Zweiten Vatikanischen Konzils am 11. Oktober 2012 fanden bis 11.11. in ganz Bayern KLJB-Veranstaltungen unter dem Motto „Fenster auf!“ statt.

Damit wurde an die bleibende Bedeutung des Konzils für die Öffnung der Kirche und die Jugendarbeit auf dem Land erinnert. Am 11. Oktober 1962 eröffnete Papst Johannes XXIII. das Zweite Vatikanische Konzil, das einen wichtigen Bezugspunkt für die Arbeit der KLJB darstellt.


Zeichen für eine lebendige Kirche
Landesseelsorger Richard Stefke stellte den Gottesdienstteilnehmern in Nürnberg die Aktion vor und erläuterte, dass gerade das Laienapostolat von entscheidender Bedeutung ist: „In der KLJB gestalten in unseren rund 900 Ortsgruppen viele junge Menschen aus christlichem Verständnis heraus Kirche und Gesellschaft mit.“ So wurde in dem stimmungsvollen Gottesdienst als Lesung ein kurzer Text aus dem Dekret über das Laienapostolat vorgetragen und Perlen an die Gottesdienstteilnehmer verteilt, zum Zeichen dafür, dass jede und jeder Talente hat, die es für eine lebendige Kirche und eine gerechte Gesellschaft einzubringen gilt.

Für alle Diözesanverbände und Ortsgruppen bot die Landesstelle in einem Flyer Anregungen für ein Abendlob oder einen Jugendgottesdienst bei geöffneten Fenstern und Türen im Rahmen der Aktion „Fenster auf!“ an. In mehreren Ortsgruppen und Kreisen wurde die Idee von „Fenster auf“ begeistert
aufgegriffen.

KLJB-Landjugendseelsorger Richard Stefke erklärt den Sinn der Aktion: „Papst Johannes XXIII. eröffnete am 11. Oktober 1962 das Zweite Vatikanische Konzil mit dem Ausspruch ‚Aggiornamento‘, was soviel bedeutet wie ‚Den Glauben ins Heute tragen‘. Damit öffnete er die Fenster der Kirche und ließ frischen Wind in die Kirche einziehen. Daran wollen wir mit den Aktionen in möglichst vielen Orten erinnern.“

Material zum Download:

Flyer "Fenster auf!" mit Vorschlägen für Abendandachten, Gruppenstunden und Jugendgottesdienste als Download (pdf-Datei 361 kB)

 

Plakat "Fenster auf!" A4 für KLJB-Gruppen als Download (pdf-Datei 1,3 MB)


„Ich bin glücklich auf dem Land, weil's in der Stadt keine Feldwege gibt.“
Malena