KLJB Eichstätt - "MOVE IT - Wir bewegen das Land!"


„MOVE IT - Wir bewegen das Land“ ist Teil der Kampagne „HEIMVORTEIL - Punktsieg für‘s Land“ der KLJB Bayern und motiviert seit Juli 2013 die 2.160 Mitglieder in 62 Ortsgruppen (OGs) der KLJB Eichstätt. Ein Ziel von „MOVE IT“ ist es, die aktive Mitgestaltung der KLJB im dörflichen und ländlichen Leben noch mehr aufzuzeigen, ebenso die Vielfalt der Themen, mit denen sich die KLJB beschäftigt.
Durch „MOVE IT“ soll auch die Vernetzung der OGs untereinander und der Kontakt mit der Diözesanleitung gestärkt werden. 17 OGs nehmen mittlerweile teil, 30 Aktionen wurden schon bis Juli verbucht, täglich werden es mehr.

Engagement und Interesse
Domprobst em. Klaus Schimmöller hatte die Aufgabe des Schirmherrn für „MOVE IT“ übernommen. Bei MOVE IT werden Aktionen zu verschiedenen KLJB-Schwerpunkten, z.B. zur Entwicklung des ländlichen Raums, zu Gruppenstunden, zu fairem Konsum oder erneuerbaren Energien, durchgeführt.
Diese werden in einem Aktionskatalog gesammelt und an alle Ortsgruppen verteilt. Auf durchgeführte und dokumentierte Aktionen gibt es dann Punkte, deren Stand auch auf der Webseite www.kljb-move.it erscheinen wird. Die gelaufenen Aktionen sind auch unter www.facebook.com/kljb.move.it zu sehen.

„Ich bin schon sehr gespannt“ - Die KLJB Eichstätt trifft auf Klaus Schimmöller, Schirmherr ihrer Aktion „MOVE IT“

Aktions-Samstage in Bewegung
Besondere Höhepunkte von „MOVE IT“ werden die Aktions-Samstage: Die Diözesanvorstände „moven“ auf von den OGs bestimmten Fortbewegungsmitteln (Bulldog, City Roller, Hüpfball...) von Gruppe zu Gruppe und helfen vor Ort bei allen Aktionen. Am Ende eines Aktions-Samstages findet bei der letzten Ortsgruppe eine Feier für alle OGs statt, die sich an diesem Samstag beteiligt hatten. Die Ortsgruppe, die am Ende die meisten Punkte gesammelt hat, gewinnt den Hauptpreis, der im November 2014 auf der Herbst-Diözesanversammlung der KLJB Eichstätt von Klaus Schimmöller übergeben werden wird. Es wird aber keine an „MOVE IT“ teilnehmende OG leer ausgehen.

„Ich bin glücklich auf dem Land, weil ma se auf da Stross no griasd.“
Florian