Link-Liste Ländliche Räume in Bayern

Die Förderung der ländlichen Räume Bayern, in denen nach Definition des Landesentwicklungsprogramms (LEP) 60% der Bayern leben, ist in der Landesverwaltung Aufgabe vor allem von zwei bayerischen Staatsministerien. Erst auf den zweiten Blick erklärt sich dabei der feine Unterschied von "Ländlicher Entwicklung" beim Landwirtschaftsministerium und "Landesentwicklung" beim Wirtschaftsministerium.

 

Zwei Landesministerien in Bayern 

Hier gibt es Informationen zu Programmen der Ländlichen Entwicklung in Bayern und Links zu den sieben Ämtern für Ländliche Entwicklung in den Regierungsbezirken. Die Verwaltung will hier "nicht nur Geldgeber, sondern auch Ideengeber und Ideenförderer sowie Netzwerkarchitekt im ländlichen Raum zu sein."

 

Wichtige Rechtsgrundlagen, Instrumente und Projekte der Landesplanung und ?entwicklung sind hier zu finden. Auch Broschüren wie das Landesentwicklungsprogramm (LEP) von 2006 können bestellt werden.

 

In der Politik finden sich 2011 einige aktuelle Papiere und Erklärungen, die sich mit Themen des ländlichen Räume in Bayern befassen.

 

Breit auch in den regionalen Medien diskutiert wurde der Bericht des Zukunftsrates der Bayerischen Staatsregierung "Zukunftsfähige Gesellschaft - Bayern in der fortschreitenden Globalisierung", der neben guten Analysen auch offenkundig ländliche Räume abseits von Metropolen abschreibt. Dazu gab es auch eine Debatte im Landtag und eine Anhörung im Wirtschaftausshuss, bei der auch die KLJB Bayern vertreten war.

 

Parteien und Landtagsfraktionen zum ländlichen Raum

 

Der landesweite CSU-AK Umwelt und Landesentwicklung unter Leitung des MdB Joseph Göppel hat auf seiner Landesversammlung im September 2011 eine sehr lesenswerte Stellungnahme "Unverwechselbares Bayern in der globalisierten Welt" zur Reform des Landesplanungsrechts beschlossen, die sich deutlich von marktliberalen Positionen abgrenzt.

In der CSU-Landtagsfraktion hat sich eine Projektgruppe "Reform der Landesplanung" gebildet, der unter Leitung von Ex-Staatsminister MdL Erwin Huber gleich 20 (!) weitere MdL angehören. Diese wären wie alle anderen MdL sicher an  regionalen Gesprächen zum Thema mit der KLJB interessiert.

Sprecherin für Ländliche Räume in der SPD-Landtagsfraktion ist MdL Annette Karl(Altenstadt/Waldnaab, Landkreis Weiden, die auf ihrer Seite ausführlich ihre Positionen und Anträge verlinkt und wie andere auch auf facebook vertreten ist.

Die Landtagsfraktion der Freien Wähler hat im Juli 2011 eine sehr ausführliche Studie mit viel Informationen und Kartenmaterial vorgestellt unter dem Titel "Strukturschwache ländliche Räume in Bayern. Strategien zur Wirtschafts- und Kommunalentwicklung".

Die Grünen in Bayern haben zuletzt mit ihrem "Heimat-Kongress" am 2. Dezember 2011 in Regensburg mit zehn Workshops ein Zeichen gesetzt. Zu diesem Kongress gibt es auch einen Blog, in dem Beiträge erscheinen werden.

 

Akademie und Schulen der Dorf- und Landenwicklung

Die Bayerische Akademie ländlicher Raum ist ein wissenschaftliches Expertenforum mit für die KLJB offenen Tagungen. Interessante Referenten in den Tagungsberichten und Gremien.

Die drei Schulen der Dorf- und Landentwicklung in Bayern haben eine gemeinsame Seite ihrer Angebote zu Fragen der Entwicklung des ländlichen Raumes. Neben Veranstaltungen auch Beispiele erfolgreicher Projekte. Alle drei Schulen betreiben noch eigene Websites, die über ihre Trägervereine informieren.

„Ich bin glücklich auf dem Land, weil man do no zamhaifd.“
Nicole