Schwerpunkt Politik 2011

Schwerpunkt Politik 2011


Die KLJB Bayern startet im Schwerpunkt Politik innerhalb der Kampagne „HEIMVORTEIL - Punktsieg für´s Land!“ als erstes eine politische Seminarreihe. In allen sieben bayerischen Diözesen gab es politische Studienteile und Veranstaltungen. Die Seminare warben für mehr politische Beteiligung der Landjugend besonders in der Kommunalpolitik.

Für die meisten Jugendlichen, die teilweise noch nicht wahlberechtigt sind oder nicht an kommunalen Entscheidungen beteiligt werden, war es ein sehr lehrreicher Einstieg in die Möglichkeiten des politischen Engagements. Vieles werden sie mit in ihre Ortsgruppen und Landkreise nehmen, um sich dort einzubringen.

Im Diözesanverband Eichstätt fanden die Seminare mit vier Abendveranstaltungen statt, wobei direkt KLJB-Ortsgruppen motiviert wurden, sich in die kommunale Politik einzumischen. Als konkretes Ergebnis entstand dabei in der KLJB Rupertsbuch die Idee, mit einer öffentlichen Kundgebung am Silvestertag 2011 für die durch Anwohnerbeschwerden gefährdete Veranstaltung des jährlichen „Hippie-Balls“ in der Faschingszeit zu werben. Auf der Kundgebung sprachen sich diverse Redner und Rednerinnen für die KLJB und eine einvernehmliche Lösung im Dorf aus, die dann auch gefunden wurde.

„Von Politikverdrossenheit ist bei uns keine Spur, die Mitglieder der KLJB wollen sich einbringen und politisch engagieren. Im Rahmen der Kampagne HEIMVORTEIL können wir ihnen das nötige Handwerkszeug mitgeben“, bilanzierte Elisabeth Maier, KLJBDiözesanvorsitzende in München und Freising, die in der KLJB-Landesstelle die Koordination für die politischen Seminare übernommen hatte.


Mit mehr als 70 Teilnehmenden beim politischen Seminar gelang ein fulminanter Auftakt der kommunalpolitischen Bildungsreihe der KLJB Bayern bei der Diözesanversammlung in München und Freising.
„Ich bin glücklich auf dem Land, weil wir alle eine große Familie sind.“
Sandra