Ausgewachsen - was ist das?

Worum geht es bei "Ausgewachsen?"

Kreativer Projektstart bei der Landesversammlung im Mai 2015 in Herrsching - mit dem Dresscode "Etwas gelbes, etwas zu großes, etwas zu kleines"!

 

Im Rahmen des Projekts fragen wir uns, wie unser Planet, unsere Gesellschaft und wir selbst mit dem Wachstum und seinen Folgen umgehen.

Dabei wollen wir mit dem Dreischritt Sehen-Urteilen-Handeln gemeinsam Alternativen ausprobieren und vermitteln, welche positiven Erlebnisse gemeinsame Veränderungen bewirken können.

 

Was sind Themen im Projekt bis Ende 2016?

Weltweite Auswirkungen des Wirtschaftswachstums - für die Erde, unsere Gemeinschaft und mich persönlich? Es geht also um das uns junge Menschen alle betreffende Themenfeld Konsum, Lebensstil, Ressourcenverbrauch, Ausbeutung, gerechter Handel und Wirtschaftsethik.

DREI PHASEN IM PROJEKT "AUSGEWACHSEN"

 

Wir haben das Projekt in drei Phasen aufgeteilt, die drei Dimensionen des Themas aufgreifen sollen:

 

 

In jeder Phase sollen die verschiedenen Ebenen des Verbandes unterschiedlich angesprochen werden. Unabhängig davon wird auf die externen Zielgruppen Politik und Kirche zugegangen.

 

 

WER ENTSCHEIDET WAS?

Der Landesausschuss der KLJB hat im Februar 2015 einen Projektbeirat als beratendes Organ einberufen.

Der Projektbeirat mit Vertretungen aus allen sieben Diözesanverbänden und dem AKIS (Arbeitskreis Internationale Solidarität) dient vor allem

- der Abstimmung von Aktionen auf Landes- und Diözesanebene- zur Beratung der Planungen auf Landesebene, um Rückmeldungen zur Umsetzbarkeit und kreative Ideen zu geben

- zum Erfahrungsaustausch.

 

Die Projektsteuerung  - hier treffen Monika Aigner und Barbara Schmidt als Referentinnen der Landesstelle und die ehrenamtlichen Landesvorsitzenden Regina Braun, Oliver Kurz und Rupert Heindl die Entscheidungen zur Planung. 

 

Organisatorische Entscheidungen trifft die Projektleitung (Monika Aigner und Barbara Schmidt).

 

Die grundlegenden Entscheidungen treffen Landesausschuss und Landesversammlung der KLJB Bayern.

Operative Entscheidungen bei größerer Tragweite trifft der erweiterte Landesvorstand.

„Ich bin glücklich auf dem Land, weil man so frei is.“
Julia