Petition "Bayerns Schönheit bewahren!"

Unterschreibt die Petition für das Anbindegebot: "Bayerns Schönheit bewahren!"

Unterschreibt die Petition für das "Anbindegebot" und schützt die Orts- und Landschaftsbilder in Bayern!

 

Die KLJB Bayern unterstützt mit vielen weiteren Fachverbänden die im Herbst 2015 gestartete Petition an den Bayerischen Landtag unter dem Titel

 

"Bayerns Schönheit bewahren -

Orts- und Landschaftsbilder erhalten"


Download der Unterschriftenliste als pdf-Datei (242 kB)

 

Bitte reicht die Unterschriftenlisten im Original per Post in der KLJB-Landesstelle ein!

KLJB Bayern

Kriemhildenstr. 14

80639 München

 

Worum geht es bei der Petition?

Seit Jahren ist der zu hohe Flächenverbrauch in Bayern als Problem bekannt, ohne dass eine spürbare Verbesserung zu beobachten ist. Verlust von attraktiven Ortskernen und lebendigen Dörfern, Verlust naturnaher, unzerschnittener und unzersiedelter Flächen, Verlust fruchtbarer landwirtschaftlicher Flächen – das sind einige der Folgen! Für die KLJB Bayern ist es nicht hinnehmbar, dass aus Gründen des wirtschaftlichen Gewinns in hohem Maße Flächen verbraucht werden (2013: 18,1 ha/Tag).

 

Im Rahmen der Heimatstrategie plant die Staatsregierung jedoch Vorhaben, die dazu führen, die bayerische Kulturlandschaft noch stärker als bisher dem ruinösen Wettbewerb der Kommunen um Gewerbeansiedlungen zu opfern. Unter anderem soll das ohnehin durch viele Ausnahmen ausgehöhlte Anbindegebot weiter verwässert werden. Das Anbindegebot legt fest, dass neue Siedlungsgebiete nur angebunden an bestehende Siedlungen errichtet werden dürfen. 

 

Ausgewachsen. Wie viel ist genug? Die Grenzen des Wachstums werfen Fragen auf. Niemand will zersiedelte und verschandelte Landschaften und verödete Ortskerne. Als junge Generation wollen wir ein lebenswertes Bayern mit attraktiven Dörfern, erhaltener Kulturlandschaft, intakten Ökosystemen. Hat es sich ausgewachsen?


Deshalb sind wir überzeugt, es braucht mehr verbindliche statt weniger landesplanerische Leitlinien, um den ruinösen Wettbewerb der Gemeinden zu begrenzen und die bayerische Kulturlandschaft zu schützen!

 

Wir schließen uns daher dem BUND Naturschutz in Bayern e.V., der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung in Bayern, der Bayerischen Architektenkammer, dem Bayerischen Landesverein für Heimatpflege und vielen weiteren Unterzeichnern an und richten folgende Petition an den bayerischen Landtag.

 

Wir bitten den Bayerischen Landtag,

 1. sich gegen eine weitere Aushöhlung des Anbindegebotes im Landesentwicklungsprogramm auszusprechen,

 2. das Landesentwicklungsprogramm um konkrete Ziele einer nachhaltigen und flächensparenden Siedlungsstruktur zugunsten einer Innenentwicklung und gegen eine weitere Zersiedelung zu ergänzen.

 

 

Vielen Dank für eure Unterstützung!

 

Euer KLJB-Landesvorstand

 

 

„Ich bin glücklich auf dem Land, weil man do d’Weißwurst no vor 12e isst.“
Stefan