Michael Bruns

Michael Bruns

Referent für Theologie

Name: Michael Bruns

 

eMail: m.bruns[at]kljb-bayern.de

 

Jahrgang: 1982

 

Ausbildung: 

  • Magister Theologiae (Univ.)
  • Lizentiat im Fach Fundamentaltheologie (P.U.G., Rom)


Zuständig für:

  • Bildungs- und Grundsatzarbeit
  • Begleitung des Arbeitskreises Glaube und Leben
  • Erarbeitung von Publikationen für die Jugendpastoral, unter anderem Werkbriefe

 

Schwerpunktthemen:

  • Kirche auf dem Land 
  • Heute von Gott reden
  • Heilige und ihre Bedeutung für die KLJB


Darüber hinaus anfragbar für:

  • Infos und Vorträge zum Thema „Interreligiöser Dialog“ (v.a. mit dem Islam)
  • Workshops und Informationen zu theologischen/kirchlichen Themen
  • Alles über Italien (Sprache, Kultur, Studium in Rom etc.)

 


Tel.-Nr.: (089) 17 86 51 – 19


Meine Lieb“links“:

www.katholisch.de – Katholische Kirche in Deutschland

http://frischfischen.de/ - Pastorale Ideen für Digital Natives

www.facebook.de


Patron:

Der Name „Michael“ kommt aus dem Hebräischen und bedeutet übersetzt „Wer ist wie Gott?“. Der Erzengel Michael ist Anführer der himmlischen Heerscharen; er kämpft mit dem Teufel und allen, die sich gegen Gott auflehnen. In der Bibel vertreibt er Adam und Eva aus dem Paradies und teilt das Rote Meer, damit Moses und die Israeliten hindurchziehen können. Seine Posaune weckt die Toten aus ihren Gräbern; er führt dann auch die Seelen der Verstorbenen zur Himmelstür, wo sie von Petrus empfangen werden. Als „deutscher Michel“ ist er Schutzpatron Deutschlands und als ranghöchster Erzengel auch Schutzheiliger der römisch-katholischen Kirche.

Seine Verehrung geht nachweislich bis ins vierte Jahrhundert zurück; in Deutschland ist die Fuldaer Michaelskirche (erbaut 822) eines der ältesten Zeugnisse. Der „Michaelistag“ (29.09.) am Ende des Spätsommers war auch für die Landwirtschaft entscheidend. So leiten sich viele Bauernregeln von hier ab, denn: „Gibt Michaeli Sonnenschein, wird‘s in zwei Wochen Winter sein!“. 

„Ich bin glücklich auf dem Land, weil do immer wos los is!“
Tobias