Simone Grill

Simone Grill

Landesvorsitzende

Pressefoto KLJB-Landesvorsitzende Simone Grill (4,4 MB)

 

Heimatort: Röttenbach

Wohnort: Nürnberg

E-Mail: s.grill[at]kljb-bayern.de 

Jahrgang: 1993

 

Ausbildung: 2012 bis 2015 Bachelor Sozialmanagement in Heidenheim, seit 2015 Master Medien-Ethik-Religion in Erlangen

 

Schwerpunktthemen:

Interkultureller Austausch/Internationale Projekte

Integration, Asyl und Einwanderung

Bayerische SDG (Sustainable Development Goals)

Ländliche Räume

 

Zuständigkeiten:

KLJB Diözesanverband Bamberg

KLJB Diözesanverband Würzburg

Steuerungsgruppe Projekt "Stadt. Land. Wo?"

Eine-Welt-Netzwerk Bayern

 

 

Darüber hinaus anfragbar für:

Gesellschaftsspiele

"Plastikfasten"

KLJB Bildungshaus Fiegenstall

Tansania (Ostafrika), Indien und das fränkische Seenland

Fairphone

Faire PC-Maus


Meine Lieb"links":

www.utopia.de 

www.pixabay.com 

www.der-postillon.com 

www.kljb-eichstaett.de 

www.medienpaedagogik-praxis.de 

 


Meine Lieblingspublikation aus der Abteilung Werkmaterial:

Laudato si' - Schöpfungsspiritualität in der Praxis

 

Fairer Handel - Die Welt fair-ändern

 

 

Patron: 

Der Heilige Simon, 28. Oktober.

Simon, er soll vor seiner Berufung der religiösen Gemeinschaft der Zeloten angehört haben, und sein Gefährte Judas Thaddäus gehören zu jenen Aposteln, über die wir nur sehr wenig wissen. Ganz selten sind ihnen Kirchen geweiht. Das mag wohl daher rühren, dass man mit dem Namen Simon eher Petrus in Verbindung brachte, den Namen Judas aber meist mit dem Verräter Judas Iskariot verband. - Das Gedenken an Simon und Judas wird deshalb am selben Tag gefeiert, weil beide gemeinsam als Sendboten Christi nach Mesopotamien und dann nach Persien gegangen sein sollen, und dort das Martyrium erlitten. Von persischen Magiern, das waren Priester und Gelehrte, die dem Wirken der Fremden mit Misstrauen und Neid zusahen, sollen die beiden Apostel mit Keulen erschlagen worden sein. Von Simon dem Zeloten berichtet eine andere Version, er sei mit einer Säge zerschnitten worden.

Quelle: Heiligenkalender der Katholischen Kirche in Deutschland. 

 

 

„Ich bin glücklich auf dem Land, weil ich die Natur liebe.“
Daniel