Aktuell

Sehr gerne haben wir heute die Initiative Christians For Future bei der Übergabe ihrer Forderungen an Generalvikar Klingan in München unterstützt! V.l.: Lukas Horndasch, Aenne Barnard (C4F), Dr. Michael Stöhr (Scientists For Future), Generalvikar Klingan, Franz Wacker (KLJB-Landesvorsitzender) und Julia Mokry, KLJB-Landesseelsorgerin.

Übergabe der Forderungen in Augsburg an Bischof Bertram Meier (Mitte) - für die KLJB Augsburg nahmen Jugendpfarrer Bernd Rochna (links) und ehrenamtlicher Diözesanvorsitzender Kilian Gumpp (3. v.l.) teil. Sie sprachen mit Klimaschutzmanager Max Markmiller (2. v.l.) sowie den Vertretungen von Christians und Parents For Future.

Übergabe in Würzburg mit v.r.: Birgit Hohm (Parents For Future), Domkapitular Albin Krämer, Umweltbeauftragter Christof Gawronski, Prof. Dr. Stefan Silber (C4F), Bruder Julian (Abtei Münsterschwarzach), Peter Hartlaub (KAB), KLJB-Diözesanlandjugendseelsorger Florian Meier, KLJB-Diözesanvorsitzende Manuel Rettner und Schwester Beate Krug (Oberzeller Franziskanerinnen). Foto: Mirjam Halbig.

Übergabe in Regensburg von links: KLJB-Landesvorsitzende Alexandra Fröhlich, Armin Hecht (KHG Regensburg), Tatjana Schnütgen (C4F), Simone Summerer (Klimaschutzmanagerin Bistum Regensburg), Domkapitular Thomas Pinzer, Beate Eichinger (Umweltbeauftrage Bistum Regensburg), Akos Bitter (C4F), Annemarie Pilarski (C4F).

Die KLJB Bayern unterstützte heute in München, Würzburg, Regensburg und Augsburg die Initiative „Christians for future“

KLJB Bayern unterstützt Forderungen der „Christians for future“ zum Klimaschutz

Die KLJB Bayern unterstützt heute in München, Würzburg, Regensburg und Augsburg wie viele prominente Unterstützer*innen die Initiative „Christians for future“ bei der deutschlandweit koordinierten Übergabe von Forderungen zum Klimaschutz an Vertretungen der Katholischen und Evangelischen Kirchen.

Landesseelsorgerin Julia Mokry erklärt dazu:

„Schon lange sind wir als Jugendverbände mit den Kirchenleitungen im Gespräch, wie die Schöpfungsverantwortung auch im praktischen Handeln der Kirchen selbst zu mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit folgen kann. Wir freuen uns sehr über die medienwirksame Initiative im Sinne der globalen Klimaschutzbewegung und teilen die Forderungen der Initiative.“

 

Bei vier Übergaben in Bayern waren Vertretungen der KLJB anwesend:

 

In München mit Generalvikar Christoph Klingan

Für die KLJB Bayern waren die Landjugendseelsorgerin Julia Mokry und der ehrenamtliche Landesvorsitzende Franz Wacker anwesend.

 

In Würzburg, Kiliansplatz mit Domkapitular Albin Krämer

Für die KLJB Würzburg waren der ehrenamtliche Diözesanvorsitzende Manuel Rettner und Diözesanlandjugendseelsorger Florian Meier anwesend.

 

In Regensburg mit Domkapitular Thomas Pinzer (Leiter Seelsorgeamt), Beate Eichinger (Umweltbeauftrage Bistum Regensburg) und Simone Summerer (Klimaschutzmanagerin Bistum Regensburg),

Für die KLJB Bayern war die ehrenamtliche Landesvorsitzende Alexandra Fröhlich dabei.

 

In Augsburg, Bischofshaus, mit Bischof Bertram Meier

Für die KLJB Augsburg waren der ehrenamtliche Diözesanvorsitzende Kilian Gumpp und Diözesanlandjugendpfarrer Bernd Rochna anwesend.

 

Nur bei der Übergabe an Bischof Gregor Maria Hanke um 11.30 Uhr in Eichstätt war es kurzfristig für den ehrenamtlichen KLJB-Vorstand nicht möglich, dabei zu sein. In Bamberg und Regensburg konnten die „Christians For Future“ aus Termingründen nur sogenannte „Briefkastenübergaben“ ihrer Forderungen umsetzen, werden jedoch Gespräche zu den Forderungen führen können.

 

Wer sind die "Christians For Future"?

Christians For Future ist ein bundesweiter Zusammenschluss von Christ*innen, die sich seit einer 2019 stark unterstützten Gründungserklärung als Teil der For-Future-Bewegung für Klimagerechtigkeit engagieren.

 

Was sind die drei wichtigsten Ziele der Forderungen von Christians For Future?

● Das erste Ziel ist, dass die Kirchen ihrer prophetischen Rolle gerecht werden und sich noch wesentlich sichtbarer, mutiger und lauter einsetzen für Klimagerechtigkeit.

● Das zweite Ziel ist, dass die Kirchen mit gutem Beispiel vorangehen, sich ambitionierte und klare Ziele setzen und diese Ziele auch mit Personalressourcen und Finanzen hinterlegen.

● Das dritte Ziel ist, dass Kirchen viel stärker als bisher Klimagerechtigkeit in Bildung, Pastoral und Liturgie thematisieren.

 

Woher kommen die Forderungen?

Die Forderungen wurden von den Christians For Future in Abstimmung mit vielen innerkirchlichen Akteuren entwickelt. Sie beruhen auf den Erfahrungen aus dem eigenen innerkirchlichen Engagement.

 

Wer unterstützt die Forderungen?

Aktuell gibt es etwa 80 namhafte Personen, die die Forderungen unterstützen, darunter viele Theolog*innen wie Prof. Dr. Markus Vogt, Udo Hahn (Direktor Evangelische Akademie Tutzing), Annette Behnken (Evangelische Akademie Loccum), Pater Anselm Grün OSB, Pirmin Spiegel (Hauptgeschäftsführer, Misereor) sowie Dr. Katrin Brockmöller (Direktorin, Katholisches Bibelwerk e.V.).

 

Dazu kommen die Bundesverbände der christlichen Hochschulen und Vertreter*innen von kirchlichen Verbänden, Akademien und Hilfswerken wie Misereor und die KLB Bayern (Katholische Landvolkbewegung). Die Forderungen werden mitgetragen von den Fridays for Future, den Students For Future, den Parents For Future und den Grandparents For Future in Deutschland. Auf lokaler Ebene nehmen auch Vertreter*innen dieser Gruppen an den Übergaben teil.

 

Materialien für die Pressearbeit:

Forderungen der Christians For Future an die Kirchenleitungen bundesweit zum Klimaschutz

Pressemitteilung C4F 16.9. morgens 

Pressemitteilung KLJB Bayern mittags mit Foto München, ca. 18 Uhr folgt Foto mit Bischof Meier aus Augsburg

 

Liste der Unterstützer*innen, 16.9.2021

Hintergrundpapier der Christians For Future

Liste der Übergabeorte bundesweit, 16.9.2021

 

Weitere Informationen auf  https://christians4future.org/.

 

Pressefotos als Download (Bildunterschriften siehe oben! Mit Quelllenangabe frei)

Pressefoto Übergabe München bei Generalvikar Klingar (Foto: Heiko Tammena, mit Quelleangabe frei)

Pressefoto Übergabe Würzburg bei Domkapitular (Foto: Mirjam Halbich)

Pressefoto Übergabe Regensburg bei Domkapitular (Foto: Alexandra Fröhlich)

Pressefoto Übergabe Augsburg bei Bischof Bertram Meier (Foto: Eva Djakowski)

 

„Jetzt handeln. Schöpfung bewahren“ (Beschluss zur Umsetzung der UN-Agenda 2030 in der Kirche, KLJB-Landesversammlung, 13.5.2018)

.

 

„Ich bin glücklich auf dem Land, weil's in der Stadt keine Feldwege gibt.“
Malena