Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Nutzung der Website sind Sie mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.  > Mehr dazu

FILIB - Landjugendförderpreis

FILIB-Sonderpreis 2020 - Verband verbindet auch in der Krise!

Der FILIB-Sonderpreis 2020 ist da - Wir freuen uns auf eure Bewerbungen bis zum 11. September 2020 an die Landesstelle!

 

FILIB-Sonderpreis 2020 - jetzt bis 11. September 2020 bewerben!

 

Aufgrund der Corona-Pandemie haben wir uns entschlossen nach dem Motto „Verband verbindet – auch in der Krise!“ außerturnusmäßig den Landjugendförderpreis als FILIB-Sonderpreis 2020 auszuschreiben. Zeigt uns, wie Ihr als KLJB-Ortsgruppe, Kreis- oder Diözesanverband in Zeiten von Corona das Land bewegt – und gewinnt 7 x 500 Euro!

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen bis zum 11. September 2020 per E-Mail an landesstelle[at]kljb-bayern.de

 

Nähere Infos findet ihr im Bewerbungsformular als Download

 

 

Maria Stöckl, Landesgeschäftsführerin KLJB Bayern 

Stefan Gerstl, ehrenamtlicher Landesvorsitzender KLJB Bayern

 

 

Förderwerk innovativer Landjugendarbeit in Bayern e.V.

 

Das Förderwerk innovativer Landjugendarbeit in Bayern (FILIB) e.V. wurde 1998 von Mitgliedern des KLJB-Landesvorstandes gegründet, um die Arbeit der KLJB zu unterstützen und einen Beitrag zur finanziellen Absicherung zu leisten.

 

 

Der FILIB e.V.  hat drei Schwerpunkt-Bereiche:

 

1. FILIB Allgemein: Förderung allgemeiner Projekte der KLJB Bayern und Verleihung des Landjugendförderpreises der KLJB Bayern (früher FILIB Förderpreis) alle zwei Jahre


2. FILIB eternergy: Engagement im Bereich erneuerbare Energien, Beteiligung an einer Windkraftanlage 

3. FILIB International: Förderung der Internationalen Arbeit 

 

Der FILIB e.V., das ist:
- der Vorstand, bestehend aus zwei Vorsitzenden

- die Mitgliederversammlung, bestehend aus je zwei Personen der sieben bayerischen Diözesanverbände und dem Landesvorstand der KLJB Bayern

 

Unterstützen auch Sie den FILIB e.V. mit Ihrer Spende!

„Ich bin glücklich auf dem Land, weil man do no zamhaifd.“
Nicole