Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Nutzung der Website sind Sie mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.  > Mehr dazu

Aktuell

Frohe und gesegnete Weihnachten und einen guten Rutsch in 2019 wünschen das Team der Landesstelle und der Landesvorstand der KLJB Bayern!

Frohe und gesegnete Weihnachten 2018!

Frohe und gesegnete #Weihnachten wünscht das Team der Landesstelle und der Landesvorstand der KLJB Bayern! Das Jahr 2018 kann man wohl nicht als Spaziergang bezeichnen. Vielmehr war es eine turbulente Reise voller Ereignisse und Überraschungen. Politisch, gesellschaftlich, kirchlich, in der KLJB und wahrscheinlich bei jedem von uns persönlich. Wie das Leben nun mal so ist - eine wilde Mischung aus Freude, Trauer, Anstrengung, Erfolg, Misserfolg, Rückschlag, Fortschritt.

 

Das wäre alles gar nicht auszuhalten, wenn es zwischendurch die kleinen und großen Spaziergänge nicht gäbe: Spaziergänge, bei denen wir alleine die Ruhe genießen und unseren Gedanken nachhängen können. Spaziergänge, bei denen wir miteinander gute Gespräche führen. Spaziergänge, bei denen wir einmal von unserem Alltag weggehen, Spaziergänge nach Hause. Spaziergänge, bei denen wir uns die Welt anschauen und einfach so sein lassen, wie sie ist. Spaziergänge durch die Natur, auf denen wir uns über die Schönheit der Schöpfung freuen dürfen.

 

Gott weiß, wie es in unserem Leben zugeht. Das nimmt er uns auch nicht ab. Aber er begleitet uns und sorgt dafür, dass der Weg auch angenehme, schattige, erholsame Etappen hat. Und er schenkt uns Hoffnung, dass sich die Anstrengung lohnt – dass Gerechtigkeit wirklich wird.

 

„Wälder und duftende Bäume aller Art spenden Israel Schatten auf Gottes Geheiß. (…) Erbarmen und Gerechtigkeit kommen von ihm.“ 
Baruch 5, 8-9

 

Euch allen, die den Weg der KLJB Bayern in diesem Jahr mitgestaltet und begleitet habt, möchten wir ganz herzlich danken – für die vielen Ideen, die Begeisterung, die guten Gespräche, das Engagement.

 

Für die Advents- und Weihnachtszeit wünschen wir euch, dass der eine oder andere Baum euch daran denken lassen, wie schön die Wege durch das Leben sein können, dass ihr die Zeit für den einen oder anderen Spaziergang findet und dass ihr die Hoffnung spürt, dass in der Geburt Jesu Gerechtigkeit auf die Welt kommt!

„Ich bin glücklich auf dem Land, weil's in der Stadt keine Feldwege gibt.“
Malena