Aktuell

Auf den Spuren des Klimawandels - KLJB Bayern auf Jubiläumsbegegnung im Senegal

Anlässlich des 50jährigen Bestehens ihrer Partnerschaft mit der Landjugend im Senegal besuchen Verantwortliche der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) Bayern im März die Partnerorganisation in Westafrika.

 

Die Reisegruppe erwartet kein übliches kulturelles und landschaftliches Touristenprogramm: Die Landjugendlichen interessieren sich besonders für die Auswirkungen des Klimawandels im Senegal.  In Interviews und Filmsequenzen wollen sie dokumentieren, wie sich die  konkrete Situation der Jugendlichen, die auf dem Land leben und arbeiten, verändert hat. Welche Perspektiven gibt es für eine zukunftsfähige, nachhaltige und gerechte Entwicklung des ländlichen Raumes?


Mit leben und mit arbeiten - das Programm der Jubiläumsbegegnung
Vom 10. bis 31. März 2008 nehmen 10 Verantwortliche der KLJB Bayern an der Jubiläumsbegegnung mit der Katholischen Landjugendbewegung im Senegal (UJRCS, Union des Jeunesses Rurales Catholiques du Sénégal) teil. Die ehrenamtlichen Teilnehmenden engagieren sich in der internationalen Arbeit auf Diözesan- und Landesebene, unter ihnen sind auch drei Mitglieder des Landesvorstandes.
Die Gruppe besucht die Partnerlandjugend in den verschiedenen Regionen des Landes und arbeitet eine Woche gemeinsam mit  senegalesischen Jugendlichen auf der Partnerschaftsplantage bei Thiès. Dabei werden unter anderem Zäune repariert sowie Obst- und Gemüsepflanzen gesetzt. Im Anschluss daran stehen gemeinsame Seminartage zum Thema Ernährungssouveränität - gerechte und nachhaltige Entwicklung des ländlichen Raumes - auf dem Programm. Ein Fest rundet die  Jubiläumsbegegnung im Senegal ab.

 

50 Jahre - von der Patenschaft zur Partnerschaft
Die Verbindung zwischen der Landjugend im Senegal und in Bayern entstand 1958. Damals leistete die KLJB Unterstützung bei der Gründung der UJRCS und half mit verschieden Projekten den Freunden auch finanziell bei ihrer Aufbauarbeit. In den 60er Jahren gingen viele bayerische Landwirte als Entwicklungshelfer zur Landjugend in den Senegal. Die 70er und 80er Jahre waren geprägt vom Wandel:  weg von der Patenschaft mit Blick auf das zu entwickelnde Land  hin zu einer Partnerschaft auf gleicher Augenhöhe. Wichtig wurden wechselseitige Besuche, um den Alltag, die Kultur und das Partnerland zu erleben und einander kennen zu lernen. Das Bewusstsein für die gemeinsame Verantwortung aller für eine vernünftige Entwicklung der ganzen Welt reifte. In den letzten 15 Jahren wurde die Partnerschaft vertieft, es fanden regelmäßig Delegationsreisen und mehrere Workcamps - gemeinsames Arbeiten und Leben - im Senegal und in Bayern statt.    


Weitere Aktivitäten im Jubiläumsjahr
Die dreiwöchige Begegnung ist der Auftakt für mehre Aktivitäten in diesem Jahr, in dem die beiden Landjugendjugendbewegungen auf 50 Jahre Partnerschaft zurückblicken. 
Auf der Landesversammlung im Mai in Kloster Roggenburg wird für die Delegierten aus ganz Bayern die Partnerschaft mit informativen, kulinarischen und kulturellen Elementen im Zentrum stehen. Im November wird das Jubiläum dann mit Ehemaligen und weiteren Gästen im Rahmen eines Festabends gefeiert. 

 

Die Pressemitteilung kann hier heruntergeladen werden!

 

Die Teilnehmer/-innenliste kann hier heruntergeladen werden!

 

„Ich bin glücklich auf dem Land, weil man so frei is.“
Julia