Aktuell

Leinen los! Mel auf einer ihrer Senegalreisen

Auf Wiedersehen ...

Am 10. Februar hatte Melanie Reitinger-Hönig, Referentin für Internationales, ihren letzten Arbeitstag. In ihrem Abschiedstext blickt sie zurück auf acht Jahre an der Landesstelle in München.


... Landesvorstand, Landesversammlungen, AKIS, Senegal-Partnerschaft, Zuschuss-Anträge, Delegierte, Kolleginnen, Kollegen, Freundinnen, Freunde, Interkulturelle Öffnung, durchtanzte Nächte, Kirchen- und Gesellschaftskritik, Projektmanagement, Ehrenamt, Landesrunden, Workcamps, Senegal-Reisen, MIJARC-Kontakte, Werkbriefe, Diözesankontakte, Fairer Handel, Studienteile, Europa-Bildung, Eine-Welt-Arbeit, Globalisierung, Kritischer Konsum, Lebensgeschichten,..... eine sehr prägende Zeit geht für mich zu Ende!
Am 31. März 2009 läuft mein Vertrag an der KLJB-Landesstelle aus. Diesem Termin komme ich aber noch mit Mutterschutzzeit zuvor und schließe meine Arbeit als Referentin für Internationales nach gut acht Jahren am 10. Februar ab. Die Landesstelle als Arbeitsort zu verlassen fällt mir sehr schwer. Ich habe Themen, Arbeitsstil, Leute und Projekte der KLJB Bayern in den letzten 8 Jahren unheimlich genossen. Was mich tröstet ist mein nächstes Projekt („2. Kind“) und das Gefühl, dass eine sehr engagierte Nachfolgerin das Referat übernehmen wird.


Ich danke euch allen für die erlebnisreichen, intensiven und spaßigen Jahre und hoffe, dass ich der KLJB – thematisch und personell - immer wieder über den Weg laufen werde!
Amicalement!


Melanie Reitinger-Hönig

„Ich bin glücklich auf dem Land, weil‘s einfach gmiadlich is.“
Jonas