Aktuell

Die KLJB Bayern ruft mit vielen anderen zur Aktion "Maibaum für Toleranz" auf - das Motto "Gemeinsam gut aufgestellt" lädt ein zu kreativen und zu eurem Ort passenden Aktionen!

Aufruf zur Aktion Maibaum für Toleranz 2017: Gemeinsam gut aufgestellt!

Der KLJB-Landesausschuss unterstützt gemeinsam mit der ELJ und der Bayerischen Jungbauernschaft die Aktion „Maibaum für Toleranz“ und ruft alle Interessierten zur Beteiligung auf! Der Anmeldeschluss ist auf 31. März verlängert worden! Es stehen alle Informationen auf der Projekt-Website zur Verfügung - danke für die weitere Verbreitung in ganz Bayern. Wir freuen uns über die Aktion und die Unterstützung durch das „Bayerische Bündnis für Toleranz“, in dem neben beiden großen christlichen Kirchen z.B. der Bayerische Jugendring und der Bayerische Bauernverband Mitglied sind.

 

Alle aktuellen Informationen der Aktion "Maibaum für Toleranz" findet ihr auf

www.maibaum-fuer-toleranz.de 

 

Hier schon die wichtigsten Infos zum Mitmachen und Weiterleiten:

 

Wer ruft zur Aktion "Maibaum für Toleranz" auf?

Das Bayerische Bündnis für Toleranz lädt seine aktuell 55 Mitgliedsorganisationen, Bündnispartner und alle Interessierten zur Beteiligung an der Aktion „Maibaum für Toleranz 2017“ ein. Die Vorbereitung findet bayernweit mit den drei Landjugendverbänden KLJB Bayern, ELJ Bayern und Bayerische Jungbauernschaft statt, die ebenso wie der Landesfeuerwehrverband zur Aktion aufrufen! 

 

Worum geht es?

In unseren Dörfern und Gemeinden wird ein tolerantes Miteinander längst gelebt: Wir feiern gemeinsam Feste, planen und veranstalten zusammen Aktionen. Dazu gehört auch das alljährliche Aufstellen des Maibaums (oder auch Kerwabäume in Franken) – das findet in diesem Jahr unter dem Motto „Gemeinsam gut aufgestellt“ statt:

Gesucht werden die originellsten Maibäume, in denen Toleranz und Vielfalt eines Ortes zum Ausdruck kommen! In einem Wettbewerb werden beispielhafte Aktionen mit Geldpreisen von insgesamt bis zu 7.500 Euro prämiert.

Belohnt wird dabei die lokal passende Umsetzung der Ideen der Aktion „Maibaum für Toleranz" und die gemeinsame Kreativität. Die Jury berücksichtigt vor allem, wie gut die Ziele der Aktion „Maibaum für Toleranz" umgesetzt wurden. Es folgt die Preisverleihung zur Aktion am 14. Juli 2017 in Wunsiedel (Oberfranken), die mit einer Fachtagung zum Thema am 15. Juli im Evangelischen Bildungszentrum Bad Alexandersbad verbunden wird.

 

Was müssen wir machen, um dabei zu sein?

Um den „Maibaum für Toleranz“ als solchen zu kennzeichnen, stellt das Bündnis für Toleranz eine Schablone bzw. Aufkleber des Logos und Bierfilzl zur Verfügung. Beim Aufstellen des Maibaums soll an allen Orten, die sich an dieser Aktion beteiligen, zusätzlich derselbe Text verlesen werden, der das Aufstellen des Maibaums in den entsprechenden Kontext setzt. Dieser Text wurde speziell von jungen Menschen aus Landjugendverbänden gemeinsam erarbeitet.

 

Wann müssen wir uns melden?

Formuliert eure Idee zum „Maibaum für Toleranz“ und meldet euch zur Aktion bis zum 31. März 2017 unter maibaumfuertoleranz[at]ebz-alexandersbad.de an. Nach der verbindlichen Anmeldung zur Aktion werden Schablonen und/oder Aufkleber sowie die Vorlese-Texte zugesandt.

Dabei erhaltet ihr auch den Termin, bis zum dem eine Dokumentation eurer Aktion an das Bündnis für Toleranz geschickt werden sollte!

 

Wer kann mitmachen?
Mitmachen kann jede KLJB-Gruppe in Bayern, ebenso wie ELJ und BJB, aber auch jeder Burschenverein, Feuerwehr, Maibaumvereine und alle, die einen Maibaum aufstellen - vom Kindergarten bis zum Seniorenheim - Hauptsache, ihr setzt die Idee der Aktion für euren Ort passend um!

 

 

Weitere Infos bei:

www.maibaum-fuer-toleranz.de 

maibaumfuertoleranz[at]ebz-alexandersbad.de

 

KLJB-Termine bitte auch zur Koordination und Pressearbeit anmelden bei

Heiko Tammena, Öffentlichkeitsreferent KLJB Bayern

 

 

Logo zur Aktion "Maibaum für Toleranz" als jpg-Download


Logo zur Aktion "Maibaum für Toleranz" mit eingefügtem KLJB-Logo als jpg-Download

 

Aushang/A4-Flyer "Maibaum für Toleranz" als pdf-Download 

 

 

 

 

„Ich bin glücklich auf dem Land, weil wir alle eine große Familie sind.“
Sandra