Aktuell

Johannes Merkl (2.v.r.) wurde erneut zum Geistlichen Verbandsleiter des BDKJ Bayern und als Vorsitzender der Landesstelle für katholische Jugendarbeit gewählt. Hier v.l. die weiteren geschäftsführenden Vorstandsmitglieder der Landesstelle Richard Stefke (KLJB), Claudia Junker-Kübert und Simon Müller-Pein.

Einstimmig für mehr Partizipation - BDKJ Bayern verabschiedet KLJB-Antrag

Der vom Landesausschuss der KLJB Bayern im Februar beschlossene Antrag für mehr Partizipation wurde Anfang Juli von der Landesversammlung des BDKJ Bayern einstimmig verabschiedet und soll nun auch im Oktober in den Hauptausschuss des Bayerischen Jugendrings eingebracht werden. Der Vorstand des BDKJ Bayern begrüßte den Antrag der KLJB und lobte dessen hervorragende Ausarbeitung.

 

Die Landesversammlung des BDKJ Bayern tagte im Kloster Roggenburg und verabschiedete neben dem KLJB-Antrag zahlreiche weitere Anträge, so z.B. zur Weiterarbeit am Thema "Prävention sexueller Gewalt" nach der Streichung der Präventionsstelle durch die Freisinger Bischofskonferenz. Größere Auseinandersetzungen gab es bei der Frage der Übearbeitung der Satzung. Hier zeigte sich die KLJB Bayern unzufrieden mit dem Vorgehen des BDKJ-Landesvorstandes, der ohne den ruhenden Satzungsausschuss zu informieren, selbst Änderungsanträge einbrachte. Schließlich mussten die Änderungsanträge des Vorstandes wegen Zeitmangels von der Tagesordnung genommen werden. Sie werden nun vom Landesvorstand weiter bearbeitet, der Satzungsausschuss wurde nicht wieder eingesetzt.

 

Einstimmig wieder gewählt wurde Johannes Merkl als Landesseelsorger des BDKJ Bayern. Johannes Merkl stellt seine Arbeit unter das Motto: „Wir sind politisch, weil wir so katholisch sind und wir sind katholisch, weil wir so politisch sind. An dieser Aussage werde ich weiter festhalten.“ Die KLJB Bayern gratuliert ihm zu diesem hervorragenden Wahlergebnis und freut sich auf weiterhin gute Zusammenarbeit. Bei der Wahl weiterer vier Mitglieder des Landesvorstandes gab es ebenfalls nur gute Wahlergebnisse. Gewählt wurden: Stefanie Schulz (Kolpingjugend), Eva Tröster (Schülerverbände), Daniel Köberle (BDKJ Bamberg) und Michael Müller (KjG).

 

Die KLJB Bayern vertraten in Roggenburg Andreas Deutinger (Landesvorstand), Richard Stefke (Landesseelsorger), Martin Wagner (Landesgeschäftsführer), Verena Meurer (DV Würzburg) und Bastian Posch (DV München und Freising). Abgerundet wurde die Landesversammlung durch eine launige und informative Kirchen- und Klosterführung durch den Leiter des Bildungszentrums, Pater Roman Löschinger.

 

Beschluss der BDKJ-Landesversammlung Juli 2012 auf Antrag der KLJB

(pdf-Datei als download 792 kB)

„Ich bin glücklich auf dem Land, weil man die idyllische Ruhe genießen kann.“
Thomas