Aktuell

Rupert Heindl, KLJB-Landesvorsitzender und UN-Jugenddelegierter für Nachhaltige Entwicklung stellte gemeinsam mit der für Agrarfragen zuständigen KLJB-Landesvorsitzenden Christina Kornell die Anliegen des zweijährigen KLJB-Projektes "Ausgewachsen. Wie viel ist genug?" auf einer Podiumsveranstaltung vor.

Die erste bayerische Bio-Königin Eva Gottschaller unterstützte gerne die KLJB-Foto-Aktion „Frischer Wind für Ökolandbau in Bayern“. KLJB-Agrarreferent Franz Wieser freute sich über zahlreiche weitere Unterstützerinnen und Unterstützer in einem Facebook-Foto-Album.

Der gerade erst ausgeschiedene KLJB-Landjugendseelsorger Richard Stefke (links) und ELJ-Landjugendpfarrer Gerhard Schleier gestalteten das erste ökumenische Jugendgebet beim ZLF in München.

Die KLJB München und Freising gewann den ersten Preis beim Landjugendwettbewerb 2016. Ihr Theaterstück „Ziemlich beste Menschen“ entstand mit jungen Geflüchteten.

BBV-Präsident Walter Heidl und seine Frau dankten den Ehrenamtlichen aus der KLJB für ihr Engagement beim ZLF und lobten die spaßige Aktion „Griff ins Klo“ im Rahmen des Projekts „Ausgewachsen. Wie viel ist genug?“

Gute Bilanz nach ZLF: KLJB gewinnt Landjugendwettbewerb und fragt „Ausgewachsen – wie viel ist genug?“

Die Katholische Landjugendbewegung (KLJB) Bayern war in der Stadt – und vom 17. bis 25. September auf dem Zentral-Landwirtschaftsfest (ZLF) mit einem Messestand und Aktionen in München vertreten. Ein Höhepunkt war die Preisverleihung am Sonntag, 18. September, denn der KLJB-Diözesanverband München und Freising bekam vom Präsidenten des Bayerischen Bauernverbands (BBV), Walter Heidl, am „Tag der Landjugend“ den ersten Preis beim Landjugendwettbewerb 2016 für ihr Theaterprojekt mit jungen Geflüchteten überreicht!

 

Am KLJB-Stand, bei einer Podiumsveranstaltung zum Projekt „Ausgewachsen“ gleich am Eröffnungstag sowie beim „Tag der Landjugend“ am 18.9. auf dem ZLF stellten über 20 Ehrenamtliche der KLJB aus ganz Bayern die Themen beim Projekt „Ausgewachsen“ vor. Bei einer kreativen Mit-Mach-Aktion unter dem Titel „Griff ins Klo“ werden Fragen zum nachhaltigen Lebensstil unterhaltsam beantwortet.

 

Erster Preis beim Landjugendwettbewerb 2016 an die KLJB  

Die KLJB München und Freising hatte beim „Tag der Landjugend“ am ersten ZLF-Sonntag etwas Besonderes zu feiern: Sie gewann den ersten Preis beim Landjugendwettbewerb 2016 für ihr Theaterprojekt mit jungen Geflüchteten!

Die Jury lobte bei der KLJB München und Freising besonders die Erarbeitung eines eigenen Theaterstücks mit dem Titel: „Ziemlich beste Menschen“, das sich mit dem Thema Diskriminierung beschäftigt. Durch das Projekt wird eine langfristige gemeinsame Arbeit von jungen Geflüchteten und jungen Menschen vom Land ermöglicht. Die selbst gesetzten Ziele konnten mit dem Theaterprojekt erreicht und vielerorts Impulse geben für ein freundschaftliches Zusammenleben verschiedener Kulturen.

   

Aktion und Informationen zum Projekt „Ausgewachsen“

Mit kreativen Elementen stellte die KLJB die Themen ihres bayernweiten Projekts „Ausgewachsen – wie viel ist genug?“ vor. Die Aktion „Griff ins Klo“, die richtige und falsche Entscheidungen zum Lebensstil gegenüberstellte, kam dabei so spaßig und locker an, wie es von der KLJB gemeint war, als Anregung zum Nachdenken und zu mehr Bewusstsein für globale Folgen des eigenen Konsumverhaltens.

 

KLJB-Podiums-Quiz zum Projekt „Ausgewachsen. Wie viel ist genug?“

Rupert Heindl, KLJB-Landesvorsitzender und UN-Jugenddelegierter für Nachhaltige Entwicklung stellte gemeinsam mit der für Agrarfragen zuständigen KLJB-Landesvorsitzenden Christina Kornell die Anliegen des zweijährigen KLJB-Projektes  "Ausgewachsen. Wie viel ist genug?" auf einer Podiumsveranstaltung vor. Bei einer Quiz-Runde auf der zentralen Bühne in Halle 9 ging es um globale Wachstumsfragen und nachhaltige Entwicklung.

 

Ökumenisches Jugendgebet mit der ELJ

Erstmals eröffnete ein ökumenisches Jugendgebet gemeinsam mit der Evangelischen Landjugend und Bayerischen Jungbauernschaft den „Tag der Landjugend“ beim ZLF. Der ausgeschiedene KLJB-Landjugendseelsorger Richard Stefke und ELJ-Landjugendpfarrer Gerhard Schleier gestalteten das Jugendgebet mit Ehrenamtlichen der drei Landjugendverbände KLJB, ELJ (Evangelische Landjugend) und BJB (Bayerische Jungbauernschaft), die als Arbeitsgemeinschaft der Landjugend im Bayerischen Bauernverband (BBV) zusammengeschlossen sind.

Die „Arbeitsgemeinschaft der Landjugend“ war auch Veranstalterin der traditionellen „ZLF-Landpartie“ unter dem Motto „Die beste Party der Stadt machen wir vom Land“ – über 2.000 Landjugendliche folgten der Einladung der drei Jugendverbände nach München. Mehrere ZLF-Fahrtengruppen auch aus der KLJB wurden begrüßt.

 

Foto-Aktion Ökologischer Landbau zum Tag der Regionen

Zum „Tag des Ökologischen Landbaus“ und im Rahmen des „Tags der Regionen“ lud die KLJB am 23.9. auf dem ZLF zu einer Foto-Aktion ein. Als Unterzeichnerin des „Pakts für Ökologischen Landbau“, der im November 2015 vom Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten ins Leben gerufen wurde, trat die KLJB dabei für einen „Frischen Wind für Ökologischen Landbau“ und das neue bayerische Bio-Regional-Siegel ein. Die Aktion stand auch im Rahmen des „Tags der Regionen“ und fand viele Unterstützungs-Fotos mit einem passenden Foto-Rahmen. Die Fotos wurden in einer eigenen Facebook-Fotogalerie veröffentlicht und fanden so eine starke Verbreitung.

 

Pressemitteilung als pdf-Download 

Pressefoto KLJB Landjugendwettbewerb München (6 MB)

Pressefoto KLJB Aktion mit Biokönigin als Download (2,5 MB)

Pressefoto KLJB Rupert Heindl Christina Kornell (6 MB)

Pressefoto KLJB Stand mit Walter Heidl BBV (1,3 MB)

 

 

„Ich bin glücklich auf dem Land, weil‘s do de gmiadlichsten Festl gibt.“
Michi