Aktuell

Beim ersten Treffen für „Landtag live 2022“ freut sich Barbara Becker (MdL CSU, Stimmkreis Kitzingen) schon auf mehr Kontakte im Oktober, hier mit KLJB-Landesvorsitzender Antonia Kainz (links) und Daniela Kirchmeier (KLJB Straubing-Bogen, rechts im Bild).

Beim ersten Treffen für „Landtag live 2022“ freut sich Tobias Gotthardt (MdL, jugendpolitischer Sprecher FW) schon auf mehr Kontakte im Oktober, hier mit der Kolpingjugend-Landesleitung Katharina Maier und Daniel Eberl.

Jugend trifft Politik bei „Landtag live 2022“ von Kolpingjugend und KLJB Bayern

„Es war schön an einem Abend zu erleben, wie wichtig der Kontakt von Politik und Jugendverbänden ist. Die Perspektive auf die Landespolitik, aber auch auf die Jugendarbeit verändert sich völlig, wenn endlich wieder die Gelegenheit zum informellen politischen Gespräch da ist“, freut sich Katharina Maier (Landesleiterin Kolpingjugend) aus Freising. Sie leitet als Mitverantwortliche das Projekt „Landtag live“ der Kolpingjugend und KLJB (Katholische Landjugendbewegung) Bayern, das 2022 endlich wieder geplant ist.

Am Dienstag, 8. März fand dazu ein kurzes Vortreffen der Jugendverbände mit neun Abgeordneten zur Vorbereitung und zum Austausch über aktuelle Themen statt. Vom 11. bis 13. Oktober begleiten dann wieder wie 2019 zuletzt 18 junge Erwachsene 18 Landtagsabgeordnete aus fünf Fraktionen bei ihrer Arbeit und bekommen besonders nahe Einblicke in die Landespolitik.

 

Daniela Kirchmeier (KLJB-Kreisverband Straubing-Bogen) freut sich als Teilnehmerin bei „Landtag live 2022“ mit den anderen jungen Ehrenamtlichen schon nach den ersten Abendtermin auf mehr: „Viele Mitglieder aus unserem AK Politik und Gesellschaft und vom Landesvorstand waren schon bei Landtag live dabei und haben nur Gutes berichtet. Ich fand schon dieses kleine Vortreffen sehr schön und freue mich, wenn es im Oktober auch für mich endlich so weit ist.“ Dann wird sie mit einem Rahmenprogramm politischer Bildung an drei Sitzungstagen Abgeordnete bei Ausschuss- und Plenarsitzungen, Terminen in den Fachthemen und im Wahlkreis begleiten und auch wieder „informell Politik lernen“ im Gespräch am Abend oder beim Mitttagessen.

 

Landtag live: Einblicke in die „große Politik“ und Jugendverbände

Seit 2003 findet Landtag Live alle zwei Jahre statt. Ziel ist es, die Faszination an der „großen Politik“ zu wecken, die jungen Erwachsenen neugierig zu machen auf die bayerische Landespolitik. Den jungen Menschen soll Einblick gewährt werden in die Bürotätigkeiten eines Abgeordneten, wo Anfragen gelesen, Reden vorbereitet, Gesetzesinitiativen bedacht und politische Konzepte verfasst werden. Ebenfalls vorgestellt werden die Medien und ausgewählte Lobbyverbände im Landtag. Nicht zuletzt sollen die Abgeordneten für die Anliegen, Fragen und Bedürfnisse der jungen Menschen aus Jugendverbänden sensibilisiert werden.

 

Veranstalterin von Landtag live ist die Kolpingjugend Bayern in Kooperation mit der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) Bayern, der Kolping-Stiftung Rudolf-Geiselberger und dem Landtagsamt.

 

Die Kolpingjugend Bayern ist eine Gemeinschaft von rund 15.000 Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von null bis 29 Jahren. Die Kolpingjugend ist eigenständig, bildet aber zusammen mit den Erwachsenen das Kolpingwerk Landesverband Bayern e.V. Sie sucht kritisch nach Antworten auf Fragen, die junge Menschen heute bewegen. Sie macht sich Zusammenhänge in Glaube, Leben, Politik und Ökologie bewusst und gestaltet gemeinsam Zukunft.

 

DieKLJB Bayern ist der größte ländliche Jugendverband in Bayern, in dem sich rund 25.000 junge Christinnen und Christen selbst organisiert und demokratisch, kompetent und engagiert für das Leben auf dem Land einsetzen.

 

Pressemitteilung als pdf-Download

Pressefoto druckfähig MdL Barbara Becker und KLJB Bayern (Foto: Heiko Tammena)

Pressefoto druckfähig MdL Tobias Gotthardt und Kolpingjugend Bayern (Foto: Heiko Tammena)

 

 

Flyer Landtag live Oktober 2022 als Download-pdf mit Anmeldeformular

Ihr könnt eure KLJB-Anmeldung mit Adresse und den weiteren Angaben auch einfach

per E-Mail an Heiko Tammena in der Landesstelle schicken!

 

 

 

 

 

„Ich bin glücklich auf dem Land, weil man do d’Weißwurst no vor 12e isst.“
Stefan