Aktuell

Klima-Aktionstag zum Mitmachen

Am Samstag, 8. Dezember, findet der Klima-Aktionstag statt, bei dem Menschen auf der ganzen Welt zeigen, dass sie etwas für das Klima tun wollen.


Die deutsche Klima-Allianz zu der namhafte Organisationen wie Greenpeace, WWF Deutschland, Misereo und auch die KLJB Deutschland gehören, veranstaltet eine Demonstration am Brandenburger Tor und bildet eine große Menschenkette im nordrhein-westfälischen Neurath (bei Düsseldorf). Dort wird zurzeit das größte Braunkohlekraftwerk Europas gebaut. Hier und in Berlin gehen am 8. Dezember hunderttausende Menschen auf die Straße, um mit dem Appell "Klimaschutz jetzt!" eine konsequente Klimapolitik zu fordern.

 

Menschenkette vom Schreibtisch aus - Reih´ dich ein!

Im Vorfeld der Demonstrationen hatten das Online-Netzwerk campact und die Klima-Allianz bereits eine virtuelle Menschenkette gestartet. Unter dem Motto "Hand in Hand gegen die Kohle-Lobby" können Bürgerinnen und Bürger unter www.klima-aktion.de ein Foto von sich hochladen und ihre virtuelle Identität in der Menschenkette auf originelle Art gestalten.

 

Licht aus! für fünf Minuten

Eine weitere Aktion: Die Klimaschutz-Kooperation "Rettet unsere Erde" von BILD, BUND, Greenpeace und WWF ruft gemeinsam mit Google und ProSieben am Samstag, den 8. Dezember 2007, zu einer deutschlandweiten Aktion auf: "Licht aus! Für unser Klima." Von 20 Uhr bis 20.05 Uhr sollen für fünf Minuten im ganzen Land die Lichter ausgeschaltet werden. Mitmachen kann jeder: Alle Privathaushalte in Deutschland, aber auch Städte, Gemeinden, Unternehmen, Vereine und Organisationen. Wer ein Zeichen setzen will, kann beispielsweise Fassaden-, Zimmer-, Landschafts- oder Weihnachtsbeleuchtungen abschalten. Für die Sicherheit notwendiges Licht, etwa Straßen- oder Notbeleuchtungen, bleibt natürlich eingeschaltet.

 

Erste Zusagen für die Teilnahme an der "Licht aus!"-Aktion liegen bereits vor. So werden am 8. Dezember der Kölner Dom, das Schloss Neuschwanstein, das Heidelberger Schloss, die Alte Oper sowie die "Zeil" in Frankfurt ihre Außenbeleuchtung für fünf Minuten abschalten. ProSieben wird live über die Aktion berichten. Weiter Infos gibt es unter http://www.lichtaus.info/.

 

Aktivitäten der KLJB Bayern

Auch die KLJB Bayern setzt sich aktiv für den Klimaschutz ein - und das nicht nur am 8. Dezember, sondern andauernd . Bereits auf der Landesversammlung im Mai 2007 wurde das Positionspapier "Den Herausforderungen des Klimawandels begegnen - Forderungen an Politik und Wirtschaft" verabschiedet. Wichtigste Forderungen sind unter anderem die Einführung eines generellen Tempolimits von 130 km/h auf deutschen Autobahnen sowie das Verbot von Neugeräten mit unnötiger Stand-by-Funktion.

 

Auf dem Landesausschuss im November 2007 wurde dann der Beschluss "Kirche und Klimawandel" verabschiedet. Er enthält wichtige Forderungen an die katholische Kirche, bei ihren eigenen Einrichtungen durch saisonalen und regionalen Einkauf und Umstellung auf erneuerbare Energien einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Als besonders wichtig sieht die KLJB Bayern auch die Verankerung des Themas in der Bildungsarbeit und der liturgischen Arbeit.

 

Das Thema wird im Verband auch in Studienteilen, Stellungnahmen und Arbeitsgruppen sowohl auf Diözesan- als auch auf Landesebene intensiv behandelt.

 

„Ich bin glücklich auf dem Land, weil jeder jeden kennt.“
Felizia