Aktuell

Die KLJB Bayern freut sich über steigende Mitgliederzahlen: Über 26.000 junge Menschen auf dem Land waren Ende 2014 Mitglied der Katholischen Landjugendbewegung.

KLJB Bayern bleibt stabil bei über 26.000 Mitgliedern - in Passau +5%!

Die KLJB Bayern hat im letzten Jahr ihre Mitgliederzahl halten und sogar um 0,1% auf 26.121 zum 31.12.2014 steigern können. Der größte Mitgliederzuwachs gelang im Diözesanverband Passau mit +5% auf 2.991 Mitglieder. Landesgeschäftsführerin Maria Kurz freut sich: „Hohe Mitgliederzahlen halten zu können, ist im Bereich der katholischen Jugendverbände weiterhin schwierig: Es gibt nicht nur einen leider anhaltenden Mitgliederverlust der Kirchen und weniger junge Menschen auf dem Land als in früheren Generationen, sondern auch immer mehr Zeitarmut und Leistungsdruck in Schule und Ausbildung, die das Engagement erschweren.“

 

Woher kommt dann der Erfolg der KLJB Bayern?

Landesgeschäftsführerin Maria Kurz: „Am wichtigsten sind die vielen Ehrenamtlichen in den Ortsgruppen, die hochmotiviert sind und andere mitreißen. Die wollen Verantwortung für ihr Dorf und die Welt übernehmen und wirklich das Land bewegen. Sie erleben, dass sie es im kleinen, machbaren Rahmen können, wenn man sie machen lässt – in Kirche, Gesellschaft und Politik.

Aktuell helfen etwa viele Ortsgruppen der KLJB Asylsuchenden auf dem Land und werden dabei von der Landesebene unterstützt, z.B. mit der neuen Postkarten-Aktion zum Thema Asyl auf dem Land, die sehr gut ankommt.“

 

Größter Zuwachs im Diözesanverband Passau mit +5%

Den größten Zuwachs verzeichnete 2014 der KLJB-Diözesanverband Passau(+5%), der in Kürze die Marke von 3.000 Mitgliedern überschreiten wird.

Nach Passau haben die Diözesanverbände Augsburg und Eichstätt (+2%) die stärksten Mitgliedergewinne.

 

Aus dem Diözesanverband Passau stammen gleich zwei der fünf neuen Landesvorsitzenden der KLJB Bayern, die 2014 für zwei Jahre gewählt wurden: Oliver Kurz (25, aus Eging am See, Landkreis Passau) und Ramona Friedrich (26, aus Heiligkreuz/Landkreis Traunstein) sind in der Diözese Passau verwurzelt.

Sie begleiteten etwa am letzten Wochenende rund 160 KLJB-Aktive aus Fahrtengruppen zur Grünen Woche in Berlin, eines der traditionellen Bildungsangebote der katholischen Landjugend, die mehr denn je attraktiv sind.

 

Das Wachstum des Verbands geht sowohl auf neue Mitglieder der bisherigen rund 900 Ortsgruppen in Bayern zurück als auch auf einige Neugründungen. Besonders diese bekommen Unterstützung aus den Diözesanstellen sowie aus der gemeinnützigen KLJB-Bayern-Stiftung, die neue KLJB-Ortsgruppen fördert.

 

KLJB Bayern spricht von 40.000 „erreichten Mitgliedern“

Nach allen Erfahrungen aus der Arbeit vor Ort kann zudem davon ausgegangen werden, dass die KLJB in Bayern rund 40.000 junge Menschen erreicht. Denn bei weitem nicht alle jungen Menschen, die von den Angeboten der KLJB in Bayern erreicht werden, haben gleich einen Mitgliedsausweis, nehmen aber an Angeboten teil, die auch alle Jugendliche aller sozialen Milieus und Schichten auf dem Land erreichen. 

 

Pressemitteilung als pdf-Download (125 kB)

 

Postkarte "Oberpfälzerin" der KLJB Bayern als Druck-pdf (Download 52 kB)

 

 

 

 

„Ich bin glücklich auf dem Land, weil‘s immer a Gaude gibt.“
Celina