Aktuell

Das “EEG-Bündnis Bayern – KettenreAktion – die Energiewende in Bayern voranbringen” fordert wie die KLJB Bayern eine konsequente Energiewende im Freistaat.

KLJB Bayern unterstützt das „EEG-Bündnis Bayern“

Die KLJB Bayern unterstützt das “EEG-Bündnis Bayern – KettenreAktion – die Energiewende in Bayern voranbringen”, das u.a. von der SPD, Freien Wählern, Grünen und ödp sowie dem Bund Naturschutz und der IG Metall getragen wird. Der Landesvorstand empfiehlt allen KLJB-Mitgliedern, den Aufruf durch ihre Unterschrift zu unterstützen und weiter bekannt zu machen. Die Energiewende bleibt bis Ende 2012 auch Schwerpunkt der KLJB-Kampagne "HEIMVORTEIL - Punktsieg für´s Land!"

 

Über ein Jahr nach Fukushima und dem auch von der KLJB Bayern im Bündnis „KettenreAktion Bayern“ geforderten Beschluss zum Ausstieg aus der Atomkraft soll die dringend notwendige Energiewende gegen Widerstände von Politik und mächtigen Lobbyverbänden, die das EEG bekämpfen, verteidigt werden. Die Forderungen sind in einem Appell zusammengefasst, für den nun online unter http://www.eeg-buendnis.de Unterschriften gesammelt werden.

 

Landesgeschäftsführer Martin Wagner: „Wir unterstützen das EEG-Bündnis Bayern, weil es für uns keine Alternative zu einem konsequenten und zügigen Ausbau der erneuerbaren Energien gibt. Dabei sehen wir gerade für die ländlichen Räume viele Chancen, aber auch Herausforderungen, die nur gemeistert werden können, wenn Bürger in Entscheidungen eingebunden werden und wenn die Kosten der Energiewende gerecht verteilt werden.“

 

Der Appell fordert von der Bayerischen Staatsregierung ganz im Sinne auch des Beschlusses der KLJB-Landesversammlung 2012 „Junge Ideen für neue Energien“, für ein starkes EEG-Gesetz zu kämpfen, das den Vorrang für Erneuerbare Energien sichert und den Ausbau auch in Bayern in Fahrt zu bringen.  

 

Wie die KLJB fordert das EEG-Bündnis Bayern, das Stromsparen auf allen Ebenen zu fördern. Die Staatsregierung selbst habe durch vorbildliche Umsetzung ein gutes Beispiel zu geben. Die KLJB Bayern untersucht derzeit im Rahmen der KLJB-Kampagne "HEIMVORTEIL - Punktsieg für´s Land!" mit der Aktion„Dein Energie-Check“, wie stromsparend bisher bereits Rathäuser, Pfarrgemeinden und andere öffentliche Orte wie Jugendheime handeln.

 

Die technisch und politisch möglichen Ideen aus der KLJB Bayern für eine konsequente Energiewende werden bei der KLJB-Jugendkonferenz vom 23.-25. November 2012 im Haus Werdenfels bei Regensburg diskutiert. Für den Dialog mit der Landjugend haben bereits mehrere Fachleute und drei Landtagsabgeordnete aus der Energiekommission des Bayerischen Landtags zugesagt: Tobias Reiß (CSU), Ludwig Hartmann (Grüne) und Tobias Thalhammer (FDP). Anmeldungen zur für KLJB-Mitglieder kostenfreien Jugendkonferenz sind noch möglich und weitere Werbung für die Veranstaltung auch über Facebook!

 

Es gibt auch lokale Veranstaltungen im Rahmen des EEG-Bündnis Bayern, z.B.:

24.11. um 13 Uhr in Landshut vor dem Rathaus: Infoveranstaltung vom Bündnis für Atomausstieg mit Reden u.a. der IG Metall, "Notfall-Theater" von Greenpeace und einer Samba-Gruppe.

 

„Ich bin glücklich auf dem Land, weil wir alle eine große Familie sind.“
Sandra