Aktuell

Die 72. KLJB-Landesversammlung fand digital statt mit über 90 Delegierten - aber auch mit einem Studienteil zur Landwirtschaft, bei dem es nach draußen ging!

KLJB gegen Hatespeech im Netz und für Reformprozess in der Kirche

Die KLJB Bayern beschloss am 14.-16. Mai 2021 bei ihrer 72. Landesversammlung zwei für den Verband wichtige Positionen: Die KLJB ruft zum einen ihre 25.000 Mitglieder sowie Politik und Gesellschaft zum Engagement gegen Hatespeech, Rechtsextremismus und Hass im Internet auf. Zum anderen beschloss die KLJB eine ausführliche Position „Kritik als Zeichen der Liebe“ zum „Synodalen Weg“ der katholischen Kirche, in dem es heißt: „Wir unterstützen den Reformdialog, weil uns daran liegt, dass kirchliche Zukunftsfragen und Themen, die auch junge Menschen betreffen, ergebnisoffen und konstruktiv diskutiert werden.“

 

Aktiv gegen Hatespeech – in Politik und Zivilgesellschaft

Der ehrenamtliche KLJB-Landesvorsitzende Franz Wacker (21, aus Laberweinting, Landkreis Straubing-Bogen) hat die Position „Gemeinsam gegen Hatespeech! Für mehr Wertschätzung, Nächstenliebe und Solidarität im Netz“ in einer Arbeitsgruppe mit vorbereitet und erklärt:

„Es geht uns darum, dass auch die Meinungsfreiheit Grenzen hat, die Politik und Gesellschaft aufzeigen müssen. Meinungsfreiheit endet dort, wo andere Personen in ihrer Freiheit eingeschränkt werden. Hier wollen wir uns öffentlich zu Wort melden und helfen, Hatespeech schon durch Bildungsarbeit präventiv zu verhindern, solidarisch einzugreifen und durch gutes Zusammenwirken von Justiz, Medien und Zivilgesellschaft erfolgreich zu bekämpfen.

 

„Kritik als Zeichen der Liebe“ im Reformprozess

Der ehrenamtliche KLJB-Landesvorsitzende Stefan Gerstl (28) aus Oberaichbach (Landkreis Landshut) sieht in der ausführlichen Position „Kritik als Zeichen der Liebe“ zum „Synodalen Weg“ ein Angebot der Jugendarbeit der katholischen Kirche: „Wenn wir wie viele andere Kritik üben, verstehen wir diese als ‚Zeichen der Liebe‘ zur Kirche.  Wir sind als Jugendverband bereit, Veränderungen auch selbst mitzugestalten und mitzutragen. Das betrifft etwa die Themen Vielfalt, Machtverteilung, Partizipation von Ehrenamtlichen und die Stellung der Frauen in unserer Kirche. So unterstützen wir die jungen Ehrenamtlichen im Synodalen Weg, die ihre Stimme für uns junge Christ*innen und die Zukunft der katholischen Kirche in Deutschland erheben.“

 

KLJB will sich wieder treffen – mit Klimaprojekt „HITZEfrei“ 

Kristina Ducke (29, Pegnitz, Diözese Bamberg) ist als ehrenamtliche Landesvorsitzende der KLJB Bayern mit zuständig für das Projekt „HITZEfrei. Auszeit für die Erde“. Sie freut sich, dass nach langer Zeit der digitalen Jugendarbeit bald schon wieder Präsenzangebote möglich werden: „Wir sind nach vielen digitalen Treffen gut vorbereitet für die Zeit, in der wieder verantwortungsvolle persönliche Treffen möglich sind, um Jugendarbeit auf dem Land wie früher zu erleben. So haben wir für das Projekt „HITZEfrei. Auszeit für die Erde“ einiges vorbereitet wie Nachhaltigkeitstouren für Ortsgruppen oder eine Radltour „Für ein Klima der Solidarität“ am 30. Juli bis 1. August von Ingolstadt nach Regensburg, Und sogar das Abschluss-Event des Projekts wird schon für den 1.-3. Juli 2022 in Thalhausen bei Freising vorbereitet!“

 

72. KLJB-Landesversammlung mit vielen Online-Angeboten

Von Freitagabend bis Sonntagmittag gab es zum zweiten Mal 2020 mit über 90 Teilnehmenden einen Wechsel von Konferenzteilen mit Berichten und Antragsdebatten, einem Online-Gottesdienst und einen Studienteil zum Klima-Projekt „HITZEfrei“ mit Online-Workshops. Sogar die feierliche Verabschiedung der 2020 ausgeschiedenen KLJB-Landesvorsitzenden Simone Ebner, geb. Grill, fand am Samstagabend mit vielen kreativen Videos und Dankesworten online statt.

 

Die KLJB Bayern ist der größte ländliche Jugendverband in Bayern, in dem sich rund 25.000 junge Christinnen und Christen selbst organisiert und demokratisch, kompetent und engagiert für das Leben auf dem Land einsetzen.

 

Pressemitteilung als pdf-Download

Beschluss „Gemeinsam gegen Hatespeech! Für mehr Wertschätzung, Nächstenliebe und Solidarität im Netz“

Beschluss „Kritik als Zeichen der Liebe - Synodaler Weg“ 

Foto KLJB-Landesversammlung 2021 (Collage: Heiko Tammena)

Sharepic Gemeinsam gegen Hatespeech 

„Ich bin glücklich auf dem Land, weil‘s do de gmiadlichsten Festl gibt.“
Michi