Aktuell

Die KLJB Bayern trauert um Alois Glück, der von 1964 bis zu seinem Einzug in den Landtag 1970 als KLJB-Landesgeschäftsführer tätig war. Foto: Akademie Ländlicher Raum Bayern.

KLJB: „Wir trauern um Alois Glück als großen Impulsgeber und Praktiker“

Die KLJB Bayern trauert um Alois Glück, der von 1964 bis zu seinem Einzug in den Bayerischen Landtag 1970 als KLJB-Landesgeschäftsführer tätig war. Er blieb bis zuletzt in seinen politischen Ämtern und als engagierter Christ immer der KLJB sehr verbunden.

KLJB-Landjugendseelsorger Helmut Beck erklärt dazu für den Landesvorstand: „Wir danken Alois Glück von Herzen für seinen Einsatz, seine geistigen Impulse und seine praktische Umsetzung politischer Initiativen, in denen er häufig Brücken bauen und Interessen versöhnen konnte. Wir fühlen uns tief verbunden mit seinen Angehörigen.

 

Die KLJB hat Alois Glück in seinem Denken und Handeln sehr geprägt und er wiederum hat in seiner Generation wie nachfolgenden Generationen viele Spuren hinterlassen.

Seine großen geistigen Impulse in Richtung Nachhaltigkeit, Ökologie und ländlicher Bürgergesellschaft wirken noch bis in die Gegenwart.

Seine praktische Umsetzung politischer Ideen, die oft in der KLJB entstanden sind, haben nachhaltigen Einfluss bei der Förderung ländlicher Räume, dem Landesentwicklungsprogramm und vielen anderen Bereichen als bayerischer Weg für Agrarpolitik und ländliche Räume. Noch als hervorragender Moderator von Interessen am Runden Tisch Artenvielfalt konnte er vorbildlich sehr verschiedene Positionen miteinander versöhnen.

Seine geistigen Anregungen, seine praktische Politik und seine immer sehr menschliche und christliche Art, Menschen zu begegnen und zu verbinden, bleiben unvergessen.

Uns in der KLJB Bayern bleiben sie eine Verpflichtung und Auftrag, wenn wir uns weiterhin in Kirche, Politik und Gesellschaft für die junge Generation auf dem Land einsetzen. Weit über unseren Verband hinaus werden seine Ideen und Impulse weiterwirken und in Bayern wie in der einen Welt eine geistige und praktische Orientierung geben können.“

 

Pressemitteilung als pdf-Datei

 

Kondolenzbuch im Landtag

Um allen Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit zu geben, ihre Trauer auszudrücken, wird im Landtag ein Kondolenzbuch ausgelegt, täglich von 9 bis 16 Uhr. Gäste werden gebeten, dafür den Westeingang des Maximilianeums auf der Seite zur Isar hin zur nutzen. Ein digitales Kondolenzbuch des Bayerischen Landtags steht bereits jetzt hier zur Verfügung.

 

Trauer-Staatsakt am 9. März 2024

Ein Trauerstaatsakt beginn am Samstag, 9.3. um 11 Uhr in der Frauenkirche. Im Anschluss ist ein Empfang in der Residenz geplant.

 

 

 

„Ich bin glücklich auf dem Land, weil‘s einfach gmiadlich is.“
Jonas