Aktuell

Die Delegierten vor der Burg in Nürnberg

Landesausschuss beschließt Kampagne zum ländlichen Raum

Am Wochenende haben rund 25 Delegierte der KLJB aus ganz Bayern ihre Zustimmung zu einer vom Landesverband geplanten Kampagen gegeben.

„Heimvorteil – Punktsieg für’s Land“ – unter diesem Motto wird der Jugendverband von Juni 2011 bis Herbst 2013 eine Kampagne mit Aktionen und Projekten in ganz Bayern realisieren. „Die Kampagne soll zur Stärkung der ländlichen Räume beitragen und die KLJB als Fachverband für die Interessen Jugendlicher in den ländlichen Räumen in den Mittelpunkt rücken. Dabei sollen die Mitglieder der KLJB Bayern dazu ermutigt und befähigt werden, sich engagiert einzubringen und (politische) Verantwortung zu übernehmen,“ so heißt es im Beschlusstext.

 

Vernetzt und engagiert

Auf allen Ebenen sollen sich dabei die über 25.000 Mitglieder der KLJB Bayern vernetzen und zu vier Themenschwerpunkten einbringen: Wirtschaft, Politik und politische Partizipation, Soziales und Umwelt. Die Vernetzung der Ebenen wird durch den Kampagnenbeirat gewährleistet, der aus je einem Vertreter der sieben Diözesanverbände besteht. Er berät die  Kampagnensteuerung auf Landesebene und hält den Kontakt zu den unteren Ebenen.

 

Die Arbeit kann beginnen

Ein Studienteil führte die Delegierten in das Thema Kampagne ein: An praktischen Beispielen erklärten am Freitagabend zwei Referentinnen und ein Referent, wie Kampagnen geplant werden, welche Chancen und Risiken sie bieten und was sie von einem Projekt unterscheidet. Den Samstagvormittag verbrachten die Delegierten damit, konkrete Überlegungen zu einer KLJB-Kampagne anzustellen. In Kleingruppen gingen sie Fragen nach wie: Welche Ressourcen stehen uns für eine Kampagne zur Verfügung? Welche Inhalte sind uns wichtig? Und: Welche Möglichkeiten für die Öffentlichkeitsarbeit gibt es? Mit der Beschlussfassung brachten die Vertreter der Diözesanverbände zum Ausdruck: Wir stehen hinter der Kampagne und sehen darin eine gute Möglichkeit, unsere Arbeit nach außen darzustellen. In den nächsten Monaten wird die fünfköpfige Kampagnensteuerung, bestehend aus den drei ehrenamtlichen Landesvorsitzenden und zwei Referentinnen, gemeinsam mit dem Kampagnenbeirat eine Grobkonzeption erarbeiten.

 

Zum Beschluss

„Ich bin glücklich auf dem Land, weil‘s immer a Gaude gibt.“
Celina