Aktuell

Die gute Stimmung zwischen UJRCS- und KLJB-Mitgliedern war die beste Voraussetzung für ein Gelingen der Jubiläumsbegegnung! v. l. n. r.: Leni Brem, Michel Thiaw, Florian Nestmann, Emanuel Thiandoum, Lucie Sagna

Landjugend im Senegal kämpft gegen die Landflucht - KLJB Bayern auf Jubiläumsbegegnung bei Ihren Partnern

Anlässlich des 50jährigen Bestehens ihrer Partnerschaft mit der Landjugend im Senegal besuchten Verantwortliche der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) Bayern im März für drei Wochen die Partnerorganisation in Westafrika.

 

Die Reisegruppe erwartete kein übliches kulturelles und landschaftliches Touristenprogramm: Bei Ortsgruppen in verschiedenen  Teilen des Landes wurden sie mit den Problemen und den mangelnden Perspektiven der Landbevölkerung konfrontiert.  

 

Kaum Zukunftsperspektiven für Jugendliche auf dem Land
Im Senegal  kann man inzwischen auf dem Land fast überall mit dem Handy telefonieren, da das Mobilfunknetz in den letzten Jahren enorm ausgebaut wurde. Dadurch rentiert sich der Ausbau des Festnetzes auf dem Land jedoch nicht mehr, so dass auf der anderen Seite der Zugang zum Internet meist nur in den Städten möglich ist. "Die neuen Informationstechnologien sind aber sehr wichtig für die Jugendlichen. Wenn sie keinen Zugang dazu haben und den Umgang nicht lernen, dann ist das modernes Analphabetentum!" so Joseph Kama, ehemaliger Nationalpräsident der senegalesischen Landjugendbewegung. Auf dem Land zu leben bedeutet für die meisten Jugendlichen zudem, kaum Chancen auf einen Arbeitsplatz zu haben und keine weiterführenden Schulen besuchen zu können.   

 

Kampf gegen die Landflucht - UJRCS bietet Perspektiven
Der weit verbreiteten Landflucht entgegen zu  wirken, das hat sich die Katholische Landjugendbewegung im Senegal (UJRCS, Union des Jeunesses Rurales Catholiques du Sénégal) zur großen Aufgabe gemacht. Wichtigstes Ziel ist es, mehr Erwerbsmöglichkeiten für die Jugendlichen auf dem Land zu schaffen. Konkret erreicht wird das zum Beispiel dadurch, dass die Jugendlichen unterstützt werden, sich zusammen zu schließen, um gemeinsam ein Stück Land zu erwerben und zu bewirtschaften.
In Seminaren und Workshops wird vermittelt, wie landwirtschaftliche Produkte weiter verarbeitet und veredelt werden können, um die Vermarktungschancen zu erhöhen. In Mlomp im Süden des Senegals haben  die Mitglieder einer  Ortsgruppe gemeinsam eine Schneiderei aufgebaut, färben ihre Stoffe selbst und bieten Kleidung und Schneiderei-Utensilien in ihrer Boutique zum Verkauf an.
Gemeinsam besprachen Senegalesen und Deutsche, wie die Öffentlichkeitsarbeit der UJRCS verbessert werden kann, um bei den Verantwortlichen in Kirche und Politik im Senegal Unterstützung für das Engagement und die Projekte der UJRCS zu finden. Joachim Rott, Landesvorsitzender der KLJB Bayern: "Entscheidend ist, den Jugendlichen im Senegal eine Perspektive zu geben. Die UJRCS kann durch Ihre Bildungsarbeit und ihre Zusammenschlüsse vor Ort wirklich etwas bewegen. Sie unterstützt und motiviert die Jugendlichen dazu, selbst aktiv zu werden." Wertvoll für die UJRCS sind die Erfahrungen der Deutschen mit Projekten und Lobbyarbeit in Kirche und Politik.  


Fremde Kultur kennen lernen und Partnerschaft erleben
Vom 10. bis 31. März 2008 nahmen zehn Verantwortliche der KLJB Bayern an der  Jubiläumsbegegnung mit der Katholischen Landjugendbewegung im Senegal  teil. Die Gruppe besuchte die Partnerlandjugend in den verschiedenen Regionen des Landes. Wichtig war der Austausch über die aktuelle Situation, laufende Aktionen und Projekte der beiden Bewegungen. Ebenso wichtig war es, sich persönlich kennen zu lernen, in der Gemeinschaft zu feiern und die andere Kultur zu erleben. Bewegt von den vielfältigen Eindrücken ihrer Reise und der Gastfreundschaft kehrten die Deutschen mit viel Schwung und Motivation für die Partnerschaftsarbeit nach Hause zurück.

 

Weitere Aktivitäten im Jubiläumsjahr
Die dreiwöchige Begegnung war der Auftakt für mehrere Aktivitäten in diesem Jahr, in dem die beiden Landjugendjugendbewegungen auf 50 Jahre Partnerschaft zurückblicken. Auf der Landesversammlung im Mai in Kloster Roggenburg wird den Delegierten aus ganz Bayern die Partnerschaft mit informativen, kulinarischen und kulturellen Elementen nahe gebracht. Im November wird das Jubiläum dann mit einem Festabend gefeiert. 


Die komplette Pressemeldung kann hier heruntergeladen werden!

 

Hier gehts zur Fotogalerie!

„Ich bin glücklich auf dem Land, weil man bei uns no weiß, dass Kühe ned lila san.“
Laura