Aktuell

Neue KLJB-Imagefotos! Diesmal mit eurer KLJB-Ortsgruppe?

Neue KLJB-Imagefotos! Mit euch? Ortsgruppe gesucht!

Unsere 2019 erstellten Image-Bilder mit der KLJB Mettenhausen haben viel Spaß gemacht! Jetzt ist es Zeit, 2022 neue Fotos mit einer neuen Ortsgruppe zu produzieren! Verwendet werden die Fotos als Titel der „LandSicht“ und in Ausschreibungen/Flyern/Berichten, auf www.kljb-bayern.de und in Social Media. Bewerbt euch jetzt bis 11. Juli 2022 für einen Shooting-Termin am Samstag, 17. (oder 24.) September 2022!

Wen suchen wir?

Eine KLJB-Gruppe, die Lust und Laune hat, mit einem Profi-Fotografen und einer/einem KLJB-Landesvorsitzenden aufs Land zu fahren und ein „Shooting“ zu machen.

Es soll eine „ganz normal ist immer anders“ KLJB-Gruppe sein, also beim Shooting etwa 10-12 Leute im Alter von 16-25 und auf keinen Fall „durchdesignt und aufgespritzt“ - Wichtig ist uns dabei, dass die bisherige Leichtigkeit, Spaß und auch die tolle Stimmung in der KLJB rüberkommt, also „wir bewegen das Land“!

 

Wann?

Fest gebucht ist ein Fotograf für Samstag, 17. September ca. 10-18 Uhr, wobei es zuvor ein Treffen mit der Gruppe gibt, um alles zu erklären und abzusprechen.

Ausweichtermin bei Sauwetter: Samstag, 24.9. – der Ort ist von der Nähe zur Gruppe abhängig und könnte ein Landjugendhaus oder Hof sein!

 

Anfragen und Bewerbungen mit Kontaktdaten bitte bis 11. Juli 2022 per Email an

Heiko Tammena, KLJB-Landesstelle 

Ausgelost wird die Gruppe bei der Landesvorstandsklausur am 23. Juli!

 

Hinweise: 

Wenn ihr am sehr spaßigen Foto-Shooting teilnehmt, gebt ihr ein schriftliches Einverständnis an den Bildrechten für die gemeinnützige Öffentlichkeitsarbeit (z.B. LandSicht, Website, Social Media, Flyer, Werkmaterial) an die KLJB Bayern mit Weitergabe an die sieben Diözesanverbände. Natürlich bekommt ihr als Gruppe auch die Profi-Bilder für eigene Zwecke. Außerdem erstatten wir alle Fahrtkosten und übernehmen Verpflegung für den Shooting-Samstag!

„Ich bin glücklich auf dem Land, weil wir alle eine große Familie sind.“
Sandra