Aktuell

War selbst einmal KLJB-Mitglied: Der ehemalige Landwirtschaftsminister Josef Miller mit Teilnehmern von Landtag Live 2009

Staatsminister a.D. Josef Miller stiftet 1.000 Euro an die KLJB-Bayern-Stiftung

„Ich halte Jugendverbände wie die KLJB für ganz wichtig, um in unserem Land zukunftsfähig zu bleiben, eine humane Gemeinschaft zu gestalten und nicht auf Kosten der kommenden Generationen zu leben“, so der ehemalige Staatsminister Josef Miller in einem Schreiben an den Vorsitzenden der KLJB-Bayern-Stiftung, Sebastian Maier, in dem er eine Zustiftung in Höhe von 1.000 Euro für die Stiftung zusagte.

 

Landjugendlicher Minister
Es ist nicht das erste Mal, dass Herr Miller die Landjugendarbeit unterstützt. Insbesondere in seiner Zeit als Landwirtschaftsminister sorgte er sich immer um „seine“ Landjugend und legte großen Wert auf eine gut ausgestattete Förderung der Landjugendarbeit nach dem Bayerischen Agrarwirtschaftsgesetz. Sein Wohlwollen für die KLJB kommt dabei nicht von ungefähr: „Mich hat die Landjugend geprägt. Ohne sie wäre ich nie in die Politik gegangen. Sie ist Teil meines Lebens“, so Miller.

11.000 sind im Topf
Die KLJB-Bayern-Stiftung ist eine nicht-selbständige Stiftung unter dem Dach des „Stiftungszentrums für Katholische Jugendarbeit in Bayern“. Rechtsfähige Treuhänderin ist die Stiftung „Stifter für Stifter“. Seit die Stiftung im Juli 2007 ins Leben gerufen wurde, konnte das Stiftungskapital bereits von 5.000 auf 11.000 Euro mehr als verdoppelt werden. 2011 wird die KLJB-Bayern-Stiftung zum ersten Mal Geld ausschütten und die Arbeit der KLJB Bayern und ihrer Untergliederungen unterstützen.

Mehr Informationen bei Martin Wagner, Landesgeschäftsführer der KLJB Bayern und  Mitglied des Stiftungsvorstandes.

Informationen zum „Stiftungszentrum Katholische Jugendarbeit in Bayern“ unter www.stiftungszentrum.de/kja/

„Ich bin glücklich auf dem Land, weil do immer wos los is!“
Tobias