Aktuell

Staatsminister Dr. Otmar Bernhard überreicht die Staatsmedaille für Verdienste um Umwelt und Gesundheit an Vertreter/-innen der KLJB Bayern: Katharina Niemeyer, Referentin für Agrar-, Verbraucher- und Ökologiefragen und die beiden ehrenamtlichen Vorsitzenden Sebastian Maier und Helene Brem.

Umweltminister Bernhard verleiht Staatsmedaille an die KLJB Bayern

Die Bayerische Staatsmedaille für Verdienste um Umwelt und Gesundheit hat Minister Dr. Otmar Bernhard am 25. Juli der KLJB (Katholische Landjugendbewegung) Bayern verliehen.

 

"Die KLJB zeichnet sich bei ihrer Umweltarbeit durch eine auf sehr hohem Niveau geführte inhaltlichen Auseinandersetzung wie auch durch die Mobilisierung ihrer Mitglieder aus," lobte Staatsminister Bernhard die Arbeit des größten ländlichen Jugendverbandes in Bayern. Er hob in seiner Laudatio besonders hervor, dass "Wirkung und Engagement der KLJB in Sachen Umweltfragen weit über den kirchlichen Raum" hinausgingen. Und das schon "lange bevor der Klimawandel in aller Munde war." So ist die KLJB Bayern beispielsweise seit  2002 Kommandatistin an zwei Windrädern im Allgäu.

 

Höchstes Lob und Anerkennung
Stellvertretend für den Verband nahmen die beiden ehrenamtlichen Landesvorsitzenden Helene Brem und Sebastian Maier sowie Katharina Niemeyer, Referentin für Agrar- Verbraucher- und Ökologiefragen, Dankurkunde, Medaille und Anstecknadel entgegen. Helene Brem ist stolz: "Wir sehen uns in unserer Arbeit bestätigt und freuen uns, dass unser ehrenamtliches Engagement auch öffentlich wahrgenommen wird."
Staatsminister Bernhard erklärte in seiner Festrede, die Medaille sei ein greifbares Symbol für "höchstes Lob und Anerkennung", die er den insgesamt 19 geehrten Personen und Vereinigungen ausdrücken möchte. In unserer modernen Gesellschaft sei bürgerschaftliches Engagement absolut notwendig, damit Demokratie funktioniere. Als "Seele dieses Engagements" und "Vorbilder für die Gesellschaft" bezeichnete Bernhard die Geehrten. 

 

Die Bayerische Staatsmedaille
Personen oder Vereinigungen, die sich besondere Verdienste um den Natur- und Umweltschutz, um Gesundheit beziehungsweise den Schutz der Verbraucher erworben haben, werden vom Bayerischen Staatsminister für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz mit einer Dankurkunde oder der Bayerischen Staatsmedaille für Verdienste um Umwelt und Gesundheit geehrt.
Die Bayerische Staatsmedaille für Verdienste um Umwelt und Gesundheit wurde im Jahr 2004 von Staatsminister Dr. Werner Schnappauf gestiftet. Sie hat nach der Fusion des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit, Ernährung und Verbraucherschutz mit dem Bayerischen Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen die Umweltmedaille abgelöst. Sie wird seither alljährlich in einem Festakt an bis zu 30 Persönlichkeiten und Vereinigungen verliehen und ausgehändigt.

 

Mehr Informationen zur Bayerischen Staatsmedaille

„Ich bin glücklich auf dem Land, weil man so frei is.“
Julia