Aktuell

Freude über den neuen Eingang im gemeinsamen "Haus des Pflug" bei v.l.: KLJB-Landesseelsorger Richard Stefke, Marion Krüger-Hundrup (KLB), Martin Wagner und Maria Kurz (KLJB), Irmgard Haas (KLB), Vroni Hallmeier (KLJB), Anja Füllmeier (KLB-Landesstelle), Landvolkpfarrer Josef Mayer, Josef Neher (KLB) und Gerhard Rödig (Geschäftsführer Haus des Pflug e.V.)

Unser "Haus des Pflug" - Ein Stück Land mitten in der Stadt!

Zur Mitgliederversammlung des Haus des Pflug e.V. trafen sich die Vertretungen der KLJB Bayern und der KLB Bayern kürzlich und freuten sich über den neu gestalteten Eingangsbereich auf dem Gelände in der Kriemhildenstraße in München. „Durch die neuen Hinweisschilder und das Eingangstor machen wir mitten in der Stadt unseren Auftrag deutlich, uns für die Menschen auf dem Land einzusetzen und mit ihnen zusammen das Land als Lebensraum weiterzuentwickeln“, freut sich KLJB Landesseelsorger Richard Stefke, der in der Versammlung zum Vorsitzenden des Trägervereins gewählt wurde. Als zweiter Vorsitzender fungiert künftig Landvolkpfarrer Josef Mayer.

 

Nachdem die bisherige Beschilderung in die Jahre gekommen war, sollen die neuen Schilder auf die beiden Landverbände aufmerksam machen, die im Haus des Pflug ihre Landesgeschäftsstellen unterhalten und von hier aus vielfältige Impulse für die Zukunft des Landes geben.

 

Innere Einkehr und Weltgestaltung

Im neuen Eingangstor ist das Klausrad sichtbar, das auf den Patron der beiden Landverbände hinweist. Klaus von der Flüe war Einsiedler und zu seiner Zeit kluger Ratgeber für die Verantwortungsträger in der Politik. Er verband die Notwendigkeit von innerer Einkehr und der Suche nach Gott, mit politischem Engagement. Aus diesem Grund zeigt die Hälfte der Speichen des Klausrads nach innen und die andere Hälfte weist den Weg nach außen. 

„Ich bin glücklich auf dem Land, weil man bei uns no weiß, dass Kühe ned lila san.“
Laura