Aktuell

Das Gründungs-Team von Vote16 feiert den Erfolg der ersten Hürde zum Wahlalter 16 in Bayern: v. l. KLJB-Landesvorsitzender Franz Wacker, Kerry Hoppe und Jannik Jürß.

Volksbegehren Vote16 bereit zur Einreichung - Danke für über 25.000 Unterschriften!

Die Initiative Vote16 zur Herabsetzung des Wahlalters in Bayern hat die gesetzlich notwendige Anzahl an Unterschriften erreicht. In den letzten Monaten wurden in ganz Bayern mehr als 25.000 Stimmen gesammelt. Damit steht der Einreichung des Volksbegehrens beim bayerischen Staatsministerium des Inneren nichts mehr im Weg.

„Wir haben hiermit einen riesigen Meilenstein erreicht und bewiesen, dass die Wahlaltersenkung ein gesamtgesellschaftliches Anliegen ist. Auch nach unserer Rücksendefrist kommen jeden Tag neue Stimmen dazu – das zeigt, welches große individuelle und zivilgesellschaftliche Engagement hinter unserem Vorhaben steckt.“, so Franz Wacker, im Gründungsteam von Vote 16 e.V. und als KLJB-Landesvorsitzender von Beginn an einer der Initiatoren des Volksbegehrens.

Vote16 überlässt im Zuge der aktuellen Koalitionsverhandlungen den Parteien den Vortritt, einen Konsens für die Herabsetzung des Wahlalters in Bayern zu erarbeiten. „Die Frage, wie wir unsere Demokratie zukunftsfest aufstellen, die bewegt aktuell viele Bürgerinnen und Bürger in diesem Land. Das haben wir in den vergangenen Monaten sehr deutlich gemerkt. Mit diesem Signal hat Bayern einen klaren Auftrag an die künftige Staatsregierung gerichtet, sich dem Thema der Wahlaltersenkung anzunehmen.“ stellt Kerry Hoppe fest.

Jannik Jürß ergänzt: „In diesen demokratisch und politisch herausfordernden Zeiten täte die kommende Staatsregierung gut daran, das Thema mit großer Priorität auf die Agenda zu setzen. Andernfalls werden wir den Weg des Volksbegehrens weitergehen und die Verfassung selbst ändern.“

 

Quelle: Pressemitteilung von Vote 16 e.V., unterstützt von der KLJB Bayern und über 50 weiteren Verbänden und Parteien.

„Ich bin glücklich auf dem Land, weil man seine Nachbarn no kennt.“
Manuel