Aktuell

Workcamp 2009: Zwischenbericht

Seit dem 2. September sind sechs Mitglieder der Senegalesischen Landjugendbewegung UJRCS zu Gast in Bayern. Eine Woche lang haben sie auf drei Bauernhöfen mitgearbeitet und dabei die Unterschiede zwischen der Landwirtschaft im Senegal und der in Bayern erfahren: Dass zum Beispiel die Kühe in Bayern oft mit Maschinen gemolken werden und dass die Schweine hier viel größer sind als in Afrika; die Karotten allerdings schmecken genau so gut...

 

Bayerisch-senegalesischer Tanzworkshop, Erlebnispädagogik, Eine-Welt-Laden, Altötting, die Ziege Berta, Karotten-, Birnen- und Zwetschgenernte, Grillabend, Trommeln, Treffen mit Ortsgruppen ...

Die Workcamp-Teilnehmer/-innen – neben den sechs Senegalesen etwa zehn Deutsche – haben schon eine ganze Menge erlebt.

 

Bilder gibt es hier

 

Zum Bericht des Münchner Kirchenradios

 

Zum Bericht von TV Touring Würzburg

„Ich bin glücklich auf dem Land, weil‘s immer a Gaude gibt.“
Celina